Selbstgemachte Thai-Lao-Curry-Paste

Diese Currypaste hat ein feines Zitronenaroma und ist sehr aromatisch. Das Selbermachen ist ganz einfach. Zum Einsatz kommt sie beispielsweise bei den leckeren Curry-Spießen.

Zutaten
  • 1 Kaffir-Limonenblatt
  • 1 cm Stück Galgant
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 cm Stück gehacktes Zitronengras
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Shrimps-Paste
  • 1 – 2 TL gemahle Chili

Zubereitungszeit: 10 Minuten

Zubereitung

Die mittlere Blattrippe vom Limonenblatt herausschneiden. Alle Zutaten fein hacken. Anschließend im Mörser gut verreiben. Salz, Shrimps-Paste und Chili zugeben und zu einer Paste verrühren. Hält sich in einem dicht schließendem Glas im Kühlschrank ca. 2 bis 3 Wochen. Wer sie länger aufbewahren möchte, kann sie auch einfrieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Selbstgemachte Thai-Lao-Curry-Paste

  1. Pingback: Khao Boune Ba - Laotische Festliche Fischcurry-Nudelsuppe - Lotta - kochende Leidenschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Selbstgemachte Thai-Lao-Curry-Paste

Jürgen 13:15