Schweiz – Türkei. Käse-Zwiebelwähe – Lahmacun

alternatives EM-LogoMerhaba und Grüezi miteinand!

Die glücklosen Gastgeber gegen die glücklose Türkei … zwei Looser spielen um’s Weiterkommen. Mit meinen heutigen Rezepten gehören sie beide zu den Europameistern, kulinarisch. Diesmal habe ich zwei Varianten für den Backofen gewählt, eine klassische Wähe aus der Schweiz und Lahmacun, die türkische „Pizza“. Leichter verdaulich ist mit Sicherheit letztere. Ein erstaunliches Rezept, das fast völlig ohne Fettzugabe auskommt (bis auf das Öl im Krautsalat).

Die Schweizer Wähe steht und fällt mit der Qualität des Käses. Also hier bitte keinen fertig geriebenen „Emmentaler“ aus dem Beutel nehmen. Das Zeugs eignet sich zur Herstellung von Türdichtungen, aber als Lebensmittel ist es nicht zu verwenden.

So, und für wen bin ich heute? Fällt mir etwas schwer, aber da ich nun mal die Schweiz zu meinen persönlichen Europameistern der Herzen gemacht habe: Hopp Schwiiz!!!

Hopp Schwiiiz! Käse-Zwiebelwähe

Zutätli
  • 1 Portion Blätterteig für ein Backblech
  • 380 Gramm Käse (z.B. Emmentaler, Gruyere, Appenzeller, Fontina)
  • 150 Gramm Speck, gewürfelter
  • 2 große Zwiebeln, in feine Scheiben geschnittene
  • 180 Gramm Natur-Joghurt (Magerjoghurt)
  • 2 gestrichene EL Mehl
  • 2 kleine Eier
  • 150 ml Milch
  • 1 EL Saure Sahne
  • Muskat
  • Salz und Pfeffer

Wer hat’s erfunden: https://www.chefkoch.de/rezepte/694191171974115/Kaese-Zwiebelwaehe.html

Zubereitig

Backofen auf 220°C Umluft vorheizen.

Zwiebelstreifen zusammen mit den Speckwürfeln ohne Fett andünsten, anschließend auskühlen lassen. Käse mit einer Röstiraffel reiben oder in kleine Würfelchen schneiden. Zusammen mit Joghurt, Mehl,
Eier, Milch und Sauerhalbrahm mischen. Die ausgekühlte Zwiebel-Speckmischung beigeben. Gut mischen und nach Bedarf würzen. Blätterteig auf ein Backblech (ca. 39 cm x 22 cm) auslegen und mit
der Gabel mehrmals einstechen. Die Käsemischung nun drauf verteilen.

Die Wähe im vorgeheizten Ofen auf der untersten Rille ca. 25 Min. backen (falls der Käsebelag zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken).

Leicht auskühlen lassen und mit einem gemischten Salat servieren.

Variante 1: Geriebene Karotten mit den Zwiebeln und Speckwürfeln andünsten.
Variante 2: Statt Zwiebeln nun Lauch in dünne Ringe schneiden und andünsten.
Variante 3: Paprikaschote in feine Streifen schneiden kurz andünsten und untermischen.

Zubereitungszeit: 30 Min.
Schwierigkeitsgrad: normal

Chrissi’s Lahmacun – Türkische Pizza (in Martinas Version)

Zütaten

Teig

  • 230 Gramm Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1/4 Würfel Hefe, frisch
  • 150 ml Wasser, lauwarm

Belag

  • 1 Zwiebeln
  • 1/2 grüne Paprikaschote
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Dose Pizzatomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 120 g Rinderhack
  • Pfeffer, Paprikapulver edelsüß, Kreuzkümmel oder Schawerma-Gewürz

Cacik

  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Salatgurke
  • 250 g Joghurt
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer

Topping

  • 1/2 Kopf Eisbergsalat
  • 2 Tomaten
  • 1/2 Salatgurke

Krautsalat

  • 1/2 Kopf Weißkohl
  • 2 Teel. Öl
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 3 Essl. Essig
  • Salz, Pfeffer

Inspiriert von: https://www.chefkoch.de/rezepte/509251146406701/Chrissi-s-Lahmacun-Tuerkische-Pizza.html

Zübereitüng

Krautsalat am besten zu allererst zubereiten, damit er schön durchziehen kann. Dazu den Weißkohl mit der Brotmaschine in feine Schnitze schneiden. Das Öl mit dem Apfelessig und 100 ml Gemüsebrühe
(mit kochendem Wasser und 2-3 TL Instant Gemüsebrühe frisch gemacht) verrühren. Weißkohlschnitze hinzugeben, und das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für den Teig 220 g Mehl (Achtung: 10 g zum Auswellen aufheben!) und eine Prise Salz mischen. In die Mitte mit einem Löffel eine kleine Mulde drücken, klein gebröselte Hefe hinein geben und mit etwas
lauwarmem Wasser leicht verrühren. Den Vorteig zugedeckt ca. 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Anschließend das restliche Wasser zugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Dabei den Teig gut mit der Hand durcharbeiten, damit Luft hineinkommt. Sie hilft dabei, dass die Hefe nun ihre „Arbeit“ machen kann. Danach den Teig in der abgedeckten Schüssel an einem warmen und nicht zugigen (!) Ort ca. 30 Minuten gehen lassen. Er sollte sich in dieser Zeit deutlich
vergrößert haben.

In der Zwischenzeit für den Belag die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein hacken bzw. den Knoblauch durch eine Knoblauchpresse drücken. Peperoni waschen, halbieren und die Kerne sowie die Trennwände sorgfältig entfernen. Danach in ganz feine Würfel schneiden. In einer Schüssel das Tatar mit den Pizzatomaten, dem Tomatenmark, den Zwiebeln, dem Knoblauch, der Peperoni, den Kräutern und den Gewürzen gut vermischen.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Den Teig mit einem Messer in zwei Hälften teilen, und jede Hälfte mit etwas Mehl (restliche 10 g) zu einem dünnen, länglichen Fladen ausrollen. Ein Fladen muss dabei auf ein Backblech passen! Am besten rollt man den Fladen, nachdem man ihn ausgewellt hat, leicht über das Nudelholz. So kann man ihn problemlos auf das Backblech bekommen und dort einfach wieder ausrollen.

Jeden Fladen nun jeweils mit der Hälfte der Belagsmischung bestreichen, und beide Bleche übereinander (Abstand lassen!) in den Ofen schieben. Bei 220°C in ca. 15-20 Minuten backen.

Für das Cacik die Gurke halbieren und entkernen. Eine Hälfte fein raspeln und zusammen mit einer frisch gepressten Knoblauchzehe, dem Zitronensaft und dem Joghurt verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Tomaten waschen, halbieren, die Ansätze sorgfältig entfernen und zusammen mit der anderen Hälfte der Gurke in feine Scheiben schneiden. Den Eisbergsalat in feine Streifen schneiden.

Nach Ende der Backzeit Lahmacun aus dem Ofen holen. Jeweils auf einen großen Pizzateller geben und mit dem Krautsalat, den Gurken, den Tomaten und dem Eisbergsalat belegen. Zum Abschluss Cacik mit
einem Löffel über dem Gemüse verteilen und servieren.

Macht bombensatt und ist eine Riesenportion!! Reicht eigentlich auch gut für 4 Personen als kleine Mahlzeit.

Zubereitungszeit: 1 Std.
Schwierigkeitsgrad: normal

Hat die „Lotta“ erfunden. Kocht täglich. Steht vor allem auf asiatische Küche und Hausmannskost. Mag keine Tiefkühlprodukte und keine Bandnudeln. Isst alles außer …
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Schweiz – Türkei. Käse-Zwiebelwähe – Lahmacun

  1. Mmmmhhhmmm, das liest sich nicht nur lecker, es sieht auch lecker aus. Aber es sieht auch nach ’nem Haufen Arbeit aus…

  2. Och … man muss ja eh eine Dreiviertelstunde einplanen, weil der Teig gehen muss. Ist doch schön wenn man weiß, wie man diese Zeit verbringt. *schnippel* *rühr* 😉

  3. Pingback: Pizza Belegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schweiz – Türkei. Käse-Zwiebelwähe – Lahmacun

Martina 17:02