Thailändischer gebratener Reis – Jürgens Version

Wenn’s mal wieder schnell gehen soll (oder muss), sind Wok-Rezepte meistens eine gute Wahl. Dazu kommt, dass man die Zutaten prima variieren und experimentieren kann. Das habe ich gestern mal mit dem Rezept für den thailändischen gebratenen Reis gemacht. An Gemüse kam rein, was gerade da war. Und um dem Ganzen eine pikante Note zu geben, habe ich noch Chilisoße und Limonensaft dazugegeben. Ach ja, um Zeit zu sparen, habe ich diesesmal keine gebratenen Eierstreifen dazu gemacht, sondern zwei Eier verquirlt, ganz zum Schluss unter den Reis gemischt und dann stocken lassen. Wobei ich zugeben muss, dass das im Ergebnis nicht so gut war, wie die Eierstreifen. Beim nächsten Mal werde ich die wieder machen.

Zutaten
  • 250 g gekochter Jasminreis
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g Zuckerschoten
  • 100 g grüne Bohnen
  • 100 g Karotten
  • 1 – 2 Tomaten
  • 1 haselnussgroßes Stück Ingwer
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Austernsoße
  • 3 EL Sojasoße
  • 2 EL süße Chilisoße
  • 2 Eier
  • ½ Bund Thai-Basilikum
  • 1 Limone

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 15 Minuten (ohne die Kochzeit für den Reis)

Zubereitung

Knoblauch fein hacken. Das Gemüse kleinschneiden und den Basilikum grob hacken. Die Bohnen 2 Minuten in kochendem Wasser blanchieren.

In einem Wok auf großer Flamme das Öl erhitzen und den Knoblauch, die Bohnen und die Karotten dazugeben. Zwei Minuten durchbraten, dann die Zuckerschoten und den Ingwer dazugeben und eine Minute weiterbraten. Den gekochten Reis reingeben, weitere 2 Minuten pfannenrühren und dabei alle Reisklumpen zerteilen. Die Tomaten würfeln und zugeben. Ebenso die Austern-, die Chili-, die Sojasoße und den Limonensaft, alles gut durchrühren. Die Eier verquirlen und über den Reis gießen. Gut durchrühren, bis das Ei gestockt ist. Vom Feuer nehmen, den gehackten Basilikum unterheben und sofort servieren.

Notiz

Vegetarier können die Austernsoße durch Sojasoße ersetzen.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thailändischer gebratener Reis – Jürgens Version

Jürgen 11:04