Thailändischer gebratener Reis – Fried Rice

Ein superschnelles Essen aus der thailändischen/laotischen Küche – zumindest wenn der Reis schon fertig ist. Natürlich kann man auch anderes Gemüse reintun, z.B. ein paar grüne Bohnen oder etwas Paprika. Das Ganze ist auf jeden Fall auch ein prima Resteverwertungsrezept.

Zutaten
  • 250 g gekochter Jasminreis
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g Erbsen
  • 100 g Karotten
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Austernsoße
  • 3 EL Sojasoße
  • 1/2 Bund Thai-Basilikum

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 15 Minuten (ohne die Kochzeit für den Reis)

Zubereitung

Knoblauch fein hacken. Das Gemüse kleinschneiden und den Basilikum grob hacken.

In einem Wok auf großer Flamme das Öl erhitzen und den Knoblauch dazugeben. Kurz durchbraten, bis er anfängt zu bräunen. Erbsen und Möhren dazugeben und eine Minute weiterbraten. Den gekochten Reis, die Austern- und die Sojasoße dazugeben. 2 Minuten pfannenrühren und dabei alle Reisklumpen zerteilen.
Vom Feuer nehmen und den gehackten Basilikum unterheben.

Mit gebratenen Eierstreifen servieren.

Notiz

Das ist zwar ein fleischloses aber nicht ganz vegetarisches Rezept – wegen der Austernsoße. Wer die nicht mag, kann sie durch etwas zusätzliche Sojasoße ersetzen.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Thailändischer gebratener Reis – Fried Rice

  1. Pingback: Thailändischer gebratener Reis – Jürgens Version - Lotta - kochende Leidenschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thailändischer gebratener Reis – Fried Rice

Jürgen 9:59