Pasta mit Garnelen in Orangensoße

Pasta mit Garnelen in Orangensoße

Eigentlich sollte es gestern Gulasch geben. Aber angesichts der glatten Straßen, habe ich dann doch lieber auf den Einkauf verzichtet und stattdessen meine Vorräte durchsucht. Gefunden habe ich unter anderem Garnelen, zwei unbehandelte Orangen und Nudeln. Eine Suche nach Rezepten mit diesen Grundzutaten lieferte mir dann dieses Rezept. Und da ich zufällig auch Krebssuppenpaste im Haus hatte, stand einem Versuch nichts im Wege. Das Ergebnis war lecker. Die Prise Chili ist eine Ergänzung von mir und ich habe auch die ganze Schale der Orange hinein getan und nicht nur die Hälfte wie in dem Original angegeben. Ich hatte noch überlegt, ob nicht auch noch ein paar Kräuter dazu passen könnten. Aber mir wollten so recht keine passenden einfallen. Petersilie fand ich langweilig, Dill zu intensiv im Geschmack…. hm, hat jemand ’ne Idee, was da passen könnte?

Aber ein Gutes hatten die rutschigen Straßen dann doch: Jetzt habe ich einen neuen Beitrag zu Cucina rapida. 😉

Zutaten
  • 250 g Riesengarnelen, ohne Schale
  • 1 TL Butter
  • 20 g Krebssuppenpaste
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Speisestärke
  • 100 ml Sahne oder Cremefine zum Kochen
  • 125 ml trockenen Weißwein
  • 250 g Nudeln (z.B. Farfalle, Penne oder Muschelnnudeln)
  • Saft und Schale von einer unbehandelte Orange
  • Salz, Pfeffer
  • Prise Chili
  • evtl. einige Orangescheiben zum Garnieren

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 20

Zubereitung

Nudeln nach Packungsanleitung al dente kochen. In der Zwischenzeit die Garnelen abspülen, ggf. den Darm entfernen und trocken tupfen.

Die Butter in einer Pfanne zerlassen, die Krebssuppenpaste zugeben und die in Würfel geschnittene Zwiebel darin andünsten. Mit dem Wein ablöschen und diesen auf ein Drittel reduzieren. Die Sahne oder Cremefine zugeben und auf kleinster Flamme ca. 7 Minuten  köcheln lassen. Von der Orangen die Schale in Zesten abziehen, den Saft auspressen und mit der Stärke verrühen. Alles zu der Soße geben und kurz aufkochen lassen. Dann die Garnelen in die Soße geben und 2 – 3 Minuten gar ziehen lassen (nicht mehr kochen!). Mit Salz, Pfeffer und etwas Chili abschmecken.

Die Pasta mit der Soße und den Garnelen anrichten und eventuell mit Orangenscheiben garnieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Pasta mit Garnelen in Orangensoße

  1. Frischen Koriander kann ich mir – sparsam dosiert – vorstellen. Und glatte Petersilie auf jeden Fall, keinesfalls aber krause. Getrocknete Kräuter wollen mir da nur schwer dazu passen. Ingwer und Orangen passt gut. Mit Fenchelsamen könnte man experimentieren (oder mit einem Schluck Pernod, Sambucca oder Ouzo zum Ablöschen).

  2. @Martina: die Idee mit dem Ingwer gefällt mir gut. Das versuche ich das nächste Mal. Koriandergrün…hm, weiß nicht so recht… glatte Petersilie schon eher.

    @Martina & mipi: Fenchel bzw. Fenchelsaat ist auch eine interessante Idee.

    Ich seh schon, dieses Rezept bietet noch einige Variationsmöglichkeiten.

  3. Das Rezept hat mit gefallen und ich ich habe es nachgekocht. Ich habe allerdings die Krebspaste erst später zugegeben, weil sie relativ viel Stärke enthält(zumindest die, die ich verwende). Nach Zugeben des Orangensaftes hat das sehr schön abgebunden, und war sehr schön „orangig“. Ich hab dann auch die Sahne weggelassen. Dann habe ich die kleingehackten Blätter von ca.8 Korianderstängeln zugegeben. Ich fand das richtig gut und passend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pasta mit Garnelen in Orangensoße

Jürgen 13:44