Scharfe Pasta mit Lachs und Garnelen

Scharfe Pasta mit Lachs und Garnelen

Scharfe Pasta mit Lachs und Garnelen

Als ich den Titel dieses Rezeptes auf Neue/Ess/Klasse gelesen habe – „Scharfe Pasta mit Lachs und Garnelen SANSIBAR-like“ – dachte ich zunächst an ein pikantes afrikanisches Rezept und neugierig las ich weiter. Bis mir dann klar wurde, dass Sansibar lediglich ein „Szene-Restaurant“ auf Sylt ist Das Rezept stammt wohl von denen und ist vor einiger Zeit in einer Ausgabe der Zeitschrift „Lecker“ unter dem Titel „Rigatoni mit Lachs in Tomaten-Robiola-Creme“ erschienen. Leicht enttäuscht las ich aber trotzdem weiter und fand es dann doch recht interessant. Da ich nicht so viel Zeit zum Kochen hatte, kam es mir auch sehr gelegen. Schnell war der Einkaufszettel ergänzt und die wenigen fehlenden Zutaten besorgt. Ich habe praktisch 1:1 die abgewandelte Version von Neue/Ess/Klasse nachgekocht. Das Ergebnis war ausgesprochen lecker. Diese scharfe Frischkäsesoße kann ich mir sehr gut auch zu anderen Hauptzutaten als Fisch und Garnelen vorstellen. Mir würde wohl auch nichts fehlen, wenn letztere wegfielen. Und statt Lachs passt bestimmt auch ein weißer, festfleischiger Fisch. Mit etwas mehr Gemüse könnte das sogar ein rein vegetarisches Gericht geben. Wenn ich mir die Änderungen gegenüber dem Original-Rezept anschaue, so denke ich, dass mir dieses nicht so gut geschmeckt hätte. Ich habe es auch mit etwas Parmesan probiert, was mir nicht so gefallen hat. Irgendwie fand ich den nicht so richtig passend – aber das ist natürlich Geschmacksache.

Zutaten
  • 250 g Pasta (Penne, Rigatoni oder Farfalle)
  • 3 Tomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 125 g Frischkäse natur
  • 1 – 2 TL Sambal Oelek
  • 1 kleine Schalotte
  • 40 ml Noilly Prat
  • 1 Prise Zucker
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Butter
  • 1 kleine Möhre
  • 1 kleine Stange Porree
  • 250 g Lachsfilet ohne Haut
  • 8 Garnelen
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Parmesan

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 25 Minuten

Zubereitung

Als erstes das Nudelwasser aufsetzen und die Nudeln al dente kochen.

In der Zwischenzeit die Soße zubereiten. Dazu die Schalotten sehr fein hacken. Die Tomaten häuten und grob hacken (oder gleich gehackte Tomaten aus der Dose nehmen, die sind auf jeden Fall aromatisch – im Gegensatz zu vielen, die man um diese Jahreszeit zu kaufen kriegt). In einem Topf die Schalotten in etwas Olivenöl andünsten, bis sie glasig werden, aber keine Farbe nehmen. Das Tomatenmark zugeben und kurz mitbraten. Mit Noilly Prat ablöschen und diesen einkochen lassen. Dann die Tomatenwürfel zugeben und alles 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Sambal Oelek und Frischkäse dazu geben, kurz aufkochen und mit einer Prise Zucker und Salz abschmecken. Die Soße auf kleinster Flamme ziehen lassen – sie sollte nicht mehr kochen. Die Soße sollte schön sämig sein. Falls sie zu dick wird, einfach mit ein wenig Nudelwasser verdünnen, bis sie die richtige Konsistenz hat.

Die Möhren in feine Streifen und den Lauch in etwas größere Ringe schneiden. Den Lachs in mundgerechte Stücke schneiden. Die Garnelen aus der Schale brechen und den Darm entfernen (oder, so wie ich, küchenfertige kaufen ;-)). In einer großen Pfanne einen Esslöffel Butter zerlassen und das Gemüse darin 5 Minuten anbraten, aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Anschließend die restliche Butter in die Pfanne geben und den Lachs knapp 2 Minuten darin anbraten, salzen und pfeffern und ebenfalls beiseite stellen. Zum Schluss die Garnelen in der Pfanne anbraten, salzen, pfeffern und kurz warm stellen.

Wenn das Timing stimmte, sind die Nudeln jetzt gerade fertig. Wenn man merkt, dass die Nudeln schneller fertig sind, kann man die Garnelen etwas früher in einer zweiten Pfanne braten, das spart Zeit und das Timing stimmt wieder. Die Nudeln abgießen und mit dem Gemüse, Fisch und der Soße in der Pfanne vorsichtig mischen. Ggf. noch mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Das ganze auf  tiefen Tellern anrichten, die Garnelen auflegen und einige Parmesanspäne darüber hobeln.

Dazu gab es bei mir einen grauen Burgunder aus der Pfalz. Der mir zu dem Essen sehr gut gefiel.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scharfe Pasta mit Lachs und Garnelen

Jürgen 10:32