Spargel-Lachs-Tagliatelle mit Weißweinsoße

Tagliatelle mit Spargel-Lachs-Ragout in Weißweinsoße

Etwas schwer tut sich der Spargel ja schon in diesem Frühjahr. Gerade mal drei warme Sonnentage zu Pfingsten und jetzt ist es wieder kühl und regnerisch. Kein Wunder, wenn die Stangen nur langsam wachsen und zum Teil etwas dünn sind. Aber für dieses Gericht ist das völlig ausreichend. Der Vorteil der dünnen Stangen: ich brauchte sie überhaupt nicht schälen. 😉 Sehr gut geeignet ist übrigens auch Spargelbruch, den man besonders preiswert bekommt – falls man den Spargel kaufen muss. Trotz der Sahne ist es ein vergleichsweise leichtes Essen. Schnell geht es außerdem noch und so ist das auch für Tage geeignet, an denen der Feierabend mal wieder länger auf sich warten läßt. Und gesund ist es es auch noch, dem üppigen Fischanteil sei Dank. Bei der Würzung kann man gut variieren. Anstelle von Thymian sollte auch Estragon sehr gut passen. Dann wäre ich allerdings etwas zurückhaltend mit dem edelsüßen Paprika. Andere Fischsorten sind natürlich auch geeignet. Sie sollten aber etwas festfleischiger sein, damit sie nicht allzu stark zerfallen.

Zutaten
  • 250 g grüner Spargel
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Butter
  • 200g Lachs
  • Salz, Pfeffer
  • 100 ml Weißwein
  • 100 ml süße Sahne
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL edelsüßen Paprika
  • 1 TL Thymianblättchen
  • Prise Zucker

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 25 Minuten

Zubereitung

Nudelwasser aufsetzen und die Tagliatelle nach Packungsanweisung al dente kochen.

In der Zwischenzeit den Spargel ggf. im unteren Drittel schälen und in ca. 3 – 4 cm lange Stücke schneiden. Etwas Öl in einem Topf erhitzen, den Spargel reingeben, mit dem Zucker bestreuen und ca. 2 – 3 Minuten braten. Den Lachs in Streifen oder Würfel schneiden, zum Spargel geben und 2 Minuten weiterbraten. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Mit dem Weißwein ablöschen und diesen auf ein Drittel reduzieren lassen. Sahne, Zitronensaft und Thymian zugeben, kurz aufkochen und auf kleinster Flamme zugedeckt noch 1 bis 2 Minuten ziehen lassen. Die Soße mit Salz, Pfeffer und eventuell noch einer Prise Zucker abschmecken. Die Tagliatelle kurz in der Soße schwenken und sofort servieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spargel-Lachs-Tagliatelle mit Weißweinsoße

Jürgen 16:52