Gigantes, Weisse Bohnen mit Chorizo

Nach 14 Tagen am Mittelmeer macht man einfach dort weiter, wo man aufgehört hat. Nein nicht mit der Sonnencreme, obwohl die mittlerweile wasserfest ist und so auch in unseren Breiten verwendet werden kann. Ich meine mit dem Essen. Der Kühlschrank war jetzt nicht gerade üppig gefüllt, es fand sich ein Zipfel Chorizo. Im Schrank waren noch grosse Bohnen, Dosentomaten und auf der Fensterbank hatte auch noch etwas Oregano überlebt und nährte die Illusion „Mittelmeer“.

Zutaten
  • 250 g dicke weisse Bohnen
  • ½ Dose geschälte Tomaten
  • 4 Zweige frischer Oregano
  • 2 Knoblauchzehen
  • 50 g aufgeschnittene Chorizo
  • 1 Handvoll Oliven
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Esslöffel Oliven
  • Pfeffer, Salz

Zubereitung

Die Bohnen ca. 12 Stunden in Wasser einweichen. Die Bohnen zurück in den Topf geben mit Wasser aufgiessen und ca. eine Stunde garen bis die Bohnen gar sind. Die Bohnen abgiessen und abtropfen lassen.  Tomaten mit den Knoblauchzehen und dem Origano feinhacken und mit etwas Olivenöl in einen Topf geben, die Bohnen zugeben und nochmal 10 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen, salzen und pfeffern. Die Haut von der Chorizo entfernen in Scheiben schneiden und in dem erhitzten Olivenöl von beiden Seiten kross braten. Die Oliven auslegen und fertig ist die kleine mediterrane Vorspeise. Gigantes können warm, aber auch kalt als Vorspeise gegessen. Auf einer griechischen Pikilia, einem Vorspeisenteller, fehlen sie auf keinen Fall. Gigantes kann man natürlich auch als Hauptspeise nehmen.

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gigantes, Weisse Bohnen mit Chorizo

Gargantua 11:08