Dicke Bohnen, saulecker und doppelter Spaß beim Kochen

dicke Bohnen mit Salsiccia

Oje, diese Bohne hat viele Namen: Ackerbohne, Saubohne, Schweinsbohne, dicke Bohne, große Bohne, Pferdebohne, Viehbohne, Faberbohne oder auch Puffbohne. Dabei gehört sie gar nicht zur Gattung der Bohnen, sondern ist mit den Schmetterlingen oder so ähnlich* verwandt. Das Palen, so nennt man das auspulen aus der Schale, ist der erste Zubereitungsschritt. Hat man das geschafft, wird die Saubohne in gesalzenem Wasser aufgesetzt und drei Minuten gekocht. Doch damit ist der Spaß noch nicht vorbei. Jetzt kommt der höchste Spaßfaktor: Man darf Bohne für Bohne von seiner zweiten Haut befreien.

Zutaten
  •  500 g dicke Bohnen
  • 2 Salsiccie, italienische Bratwürste gewürzt mit Fenchel
  • 1 grüne Tomate
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Zweige frischer Oregano
  • Pfeffer und Salz

Zubereitung

Die dicken Bohnen aus der Schale pulen (palen) und in reichlich Salzwasser 3-4 Minuten garen. Mit kaltem Wasser abschrecken und mit Geduld die zweite Haut entfernen. Bohnen in einen Topf geben. Die grüne Tomate fein würfeln und mit der Knoblauchzehe zu den Bohnen geben. Oregano fein hacken und zugeben. Zusammen kurz garen und anschließend pfeffern und salzen. Die Bratwürste braten und zusammen mit den Bohnen anrichten.

* Die dicke Bohne zählt zu den Schmetterlingsblütlern, so war’s.

 

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly

Ein Kommentar zu “Dicke Bohnen, saulecker und doppelter Spaß beim Kochen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dicke Bohnen, saulecker und doppelter Spaß beim Kochen

Gargantua 20:56