Höllisch scharfe grüne Bohnen mit Rinderhüfte

Foto: Scharfe grüne Bohnen und Rinderhüfte

Dank Habanero höllisch scharf: grüne Bohnen mit Rinderhüfte

Kürzlich brauchte ich mal wieder Chili-Nachschub. Am liebsten nehme ich die kleinen, scharfen. Beim letzten Einkauf gab es die leider nicht und ich musste große Pepperoni nehmen. Die waren so lasch, dass ich regelmäßig noch mit getrockneter, gemahlener Chili nachwürzen musste. Auch diesesmal gab es die kleinen Chilis nicht. Dafür hatte der Edeka mexikanische Habaneros im Angebot. Die habe ich noch nie verwendet und so packte ich neugierig eine Packung in den Einkaufswagen.

Vor dem ersten Einsatz habe ich natürlich erstmal ein Stückchen probiert. Mein lieber Schwan, die sind wirklich höllisch scharf! Meine Absicht eine ganze in das Gericht zu geben, habe ich gleich aufgegeben und eine halbe, entkernte Schote genommen. Das war immer noch sehr sehr scharf, war für mich aber noch okay. Weniger schärfetolerante Esser, sollten aber lieber auf Habaneros verzichten.

Die scharfen Bohnen mit Rinderhüfte sind sehr lecker und würzig. Ich habe es etwas soßiger gekocht, als das Originalrezept und statt breiter Nudeln Reis als Beilage gemacht.

Zutaten
  • 350 g grüne Bohnen
  • 300 g Rinderhüfte
  • 125 ml Rinderbrühe
  • 3 EL Rapsöl
  • 2 EL Sojasoße
  • 3 TL Speisestärke
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2-cm-Stück Ingwer
  • 1 TL grüne Currypaste
  • 2 EL Austernsoße
  • 1 EL Fischsoße
  • 1-2 TL Zucker
  • 1 kleine Chilischote oder 1/2 Habanero
  • Pfeffer

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zubereitung

Das Fleisch abspülen, mit Küchenkrepp gründlich abtrocknen und in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. In einem Wok 2 EL Öl erhitzen und das Fleisch ca. 3 Minuten kräftig anbraten, herausnehmen und warm stellen.

Ingwer, Knoblauch und Chili  fein hacken. Die Bohnen waschen, putzen, drei Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren und in kaltem Wasser abschrecken. Noch einen Esslöffel Öl in den Wok geben und die Currypaste kurz darin anbraten. Dann die Bohnen zugeben und zwei Minuten unter rühren anbraten. Knoblauch und Chili dazugeben und kurz weiter braten – der Knoblauch darf dabei keine Farbe nehmen. Mit der Brühe ablöschen, Deckel auflegen und 10 Minuten garen. Sojasoße, Austernsoße und Fischsoße zugeben. Die Stärke mit etwas kaltem Wasser anrühren und zugeben. Kurz aufkochen, das Fleisch wieder hineingeben  und mit Zucker, Pfeffer und ggf. noch etwas Sojasoße abschmecken. Noch zwei Minuten ziehen lassen.

Mit Basmatireis servieren.

 

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly

Ein Kommentar zu “Höllisch scharfe grüne Bohnen mit Rinderhüfte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Höllisch scharfe grüne Bohnen mit Rinderhüfte

Jürgen 11:00