Noël Cuisine, meine Vorspeise

Weihnachtsküche, Muscheln,  gratiniert im Mangoldbett

Alain Chapel meinte einmal, frei übersetzt, die Vorspeise sollte den Feinschmecker zügeln, bevor er sich den weiteren Tafelfreuden zuwendet. Das finde ich eine treffende Rolle, die eine Vorspeise spielen sollte, nicht etwa Appetit wecken. Vorspeisen sollten vor allem knapp sein , auch wenn sie super schmecken, leicht sein und Platz für den Hauptgang lassen. Voilà!

Zutaten für 4 Personen
  • 1 kg Miesmuscheln
  • 1 Glas Weißwein
  • 2 Mangold
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 20 g Butter zum Einfetten
  • 2 Esslöffel Crème fraîche
  • 4 kleine Tomaten
  • 30 g Reibekäse
  • glatte Petersilie zum Dekorieren
  • Pfeffer, Salz und Muskat

Zubereitung

Die Miesmuscheln waschen und abtropfen lassen. Den Weißwein in einen großen Topf geben, erhitzen und die Muscheln zugeben. Die Muscheln 5 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen. Meine Erfahrung ist, dass man sie nicht salzen muss. Bei dem Öffnen geben sie genügend Salzwasser ab. Die Muscheln abgießen, abkühlen lassen. Den Mangold waschen, trockenschleudern und die weißen Stiele herausschneiden. Das Olivenöl in den Topf geben, den Mangold hinzufügen und bei „erhöhter Temperatur“ zusammen fallen lassen. Die Crème fraîche zugeben und aufschmelzen lassen. Pfeffern und salzen, und Muskat darüber reiben. Ich verwende Muskat schon reichlich, aber das ist Geschmackssache. Die Tomatenhaut abziehen und halbe Tomatenfilets schneiden. Das Muschelfleisch aus den abgekühlten Muscheln pulen und zur Seite stellen. Die ofenfesten Formen buttern. Den Mangold zugeben, dann kleine Mulden bilden und das Muschelfleisch hineingeben, ungefähr 5 Muscheln pro Nest.Die Muschelnester mit dem Reibekäse bestreuen und ein paar Tomatenfilets auflegen. Die Formen in den Ofen geben und bei 180°C gratinieren. Mit ein paar Muscheln und glatter Petersilie dekorieren.

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Noël Cuisine, meine Vorspeise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noël Cuisine, meine Vorspeise

Gargantua 10:00