Noël Cuisine, der Hauptgang

Weihnachtsküche, Rehfilet mit Granatapfel-Chili-Sauce und Käsekartoffeln

Bei diesem Essen vetragen sich alle, die Kartoffeln mit dem Käse, der Kürbis mit dem Knoblauch, das Reh mit dem Granatapfel und zum Schluss die Esser. Sie konnten sich freuen auf unterschiedlichste Aromen, die sich entfalteten und fast ein kleines Tischfeuerwerk abbrannten. Sogar die Würzbutter, die ich anfangs für überflüssig hielt, gab es doch eine eigenständige Granatapfelsauce, war schließlich eine wunderbare Ergänzung zum Rehfilet. Weihnachtsküche darf schon mal ein bisschen aufwendiger sein. Dieses Essen ist jetzt nicht so riesig kompliziert, zumal die beiden Beilagen aus dem Ofen kommen und zusammen zubereitet werden können.

Zutaten für 2 Personen
  • 400 g Rehfilet
  • 1 Granatapfel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Schalotte
  • 1 Chilischote
  • 1 Esslöffel brauner Zucker
  • 125ml Rotwein
  • 20 g Butterschmalz
  • 20 g Butter
  • 1 Esslöffel Rinderfond
  • 6 Wacholderbeeren
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Pfeffer und Salz
für die Ofenkartoffeln
  • 4 große Kartoffeln
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 75 g Blauschimmelkäse
  • Pfeffer und Salz
für die Kürbisschnitze
  • ½ Hokkaidokürbis
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • Pfeffer und Salz

Zubereitung

Die Kartoffeln unter fließendem Wasser abbürsten, trocken tupfen, halbieren und salzen. Zusammen mit den Kürbisschnitzen (auf den Text klicken dann geht das Rezept auf) in die leicht geölte Auflaufform geben und ca. 35 Minuten backen. Den Granatapfel aufbrechen, die Kerne herauslösen. Eine Handvoll Kerne zur Dekoration zu Seite legen. Die restlichen Kerne mit dem Pürierstab zerkleinern und den Brei durch ein Sieb streichen. Die Schalotte schälen, fein hacken. Die Chilischote halbieren, die Kerne entfernen und in feine Ringe schneiden. Das Butterschmalz erhitzen, die Schalotte, dem halben Chili, das Lorbeerblatt und den Zucker zugeben und karamellisieren lassen. Mit dem Granatapfelsaft, dem Rotwein und dem Fond ablöschen. Ich habe selbstgemachten, konzentrierten Rinderfond verwendet, ansonsten etwa 50 ml Wildfond verwenden. Die Sauce auf die Hälfte reduzieren und anschließend absieben.

Jetzt zur Zubereitung der Würzbutter. Es sind zwei Saucen, die Granatapfelsauce, die serviert wird und die Würzbutter, in der die gebratenen Rehfilets nach dem Braten kurz geschwenkt werden. Die Wacholderbeeren im Mörser zerstossen. Die Butter im Topf aufschäumen, den Wacholder, die zweite Hälfte der Chilischote und den Rosmarin zugeben und in der Butter ziehen lassen. Das Rehfilet teilen, pfeffern und salzen und im heißen Butterschmalz kräftig anbraten, danach bei mittlerer Hitze garen lassen. Die Filets sollen rosa, aber nicht blutig sein. Anschließend in der Würzbutter schwenken. Die Auflaufform aus dem Ofen nehmen. Die Kürbisschnitze aus der Form nehmen. Die Kartoffeln mit dem Blauschimmelkäse belegen und kurz gratinieren.

Das Rehfilet auflegen mit der Granatapfelsauce begießen. Die gratinierten Kartoffeln auflegen und die Kürbisschnitze entpacken. Im Originalrezept wird die Granatapfelsauce mit kalter Butter aufgeschlagen. Das haben wir weggelassen, weil die Sauce unglaublich intensiv war und wir den Geschmack nicht durch Buttergeschmack verändern wollten.

Das Rezept ist übrigens, wen wundert es, aus der Dezemberausgabe von „frischgekocht“, das fleissige Leser schon kennen.
Garten-Koch-Event Dezember 2010: Granatapfel [31. Dezember 2010]

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Noël Cuisine, der Hauptgang

  1. Es geht nicht um korrektes Französisch, glaube ich, sondern darum, was Deutsche als „pfiffig“ empfinden. 😉 Ableitung: Nouvelle cuisine -> Noël cuisine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noël Cuisine, der Hauptgang

Gargantua 12:06