Asia-Reispfanne mit gegrillter Hähnchenbrust

Asiatische Reispfanne mit Hähnchenbrust

Asiatische Reispfanne mit Hähnchenbrust

Puha, das war jetzt ein schwieriges Rezept. Nicht etwa weil es schwierig nachzukochen war, sondern weil es einiger Nacharbeit bedurfte, damit die Reispfanne halbwegs würzig wurde. Nach dem Originalrezept schmeckte sie jedenfalls so langweilig, dass die Geschmacksknospen auf der Zunge einzuschlafen drohten. Dagegen war die gegrillte Hähnchenbrust wunderbar zart, saftig und würzig – was für ein Kontrast. Erst nachdem ich die übrige Marinade, in der die Hähnchenbrust eingelegt worden war, den Saft, der sich beim Grillen bildete, süße Sojasoße und Pfeffer zugegeben hatte und die Menge Gemüsebrühe erhöht hatte, war das Ergebnis ordentlich. Wer ein Essen mit asiatischem Touch mag ist hiermit bestens bedient. Es ist nur leicht scharf und damit Anfänger-geeignet. Ich muss das jetzt so aber nicht nochmal nachkochen. Nur die Grillmarinade, die merke ich mir, denn das Fleisch war  – wie schon erwähnt – richtig gut.

Ach ja, im ursprünglichen Rezept war Broccoli anstelle der Aubergine angegeben. Nachdem ich beim Wir-lieben-Lebensmittel-Edeka aber nur noch einen sehr traurigen Broccoli vorfand, der schon so alt war, dass er stellenweise schon gelb war, habe ich dann eine Aubergine reingeschnippelt, die hier noch rumlag.

Zutaten
  • 4 Hähnchenbrustfilets
  • 2 Chilischoten
  • 2 EL Honig
  • 1 EL Balsamicoessig
  • 8 EL Sojasoße
  • 5 EL neutrales Öl
  • 2 EL süße Sojasoße
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 – 4 EL Tomatenketchup
  • 300 g gekochten Basmatireis
  • 400 g Broccoli (oder Aubergine)
  • 300 g Ananas (möglichst frisch, sonst schwach gesüßte Dosenware)
  • 50 g ungesalzene Erdnusskerne
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1/2 Bund Koriander oder 1 Bund glatte Petersilie

Portionen: 4
Zubereitungszeit: 35 Minuten

Zubereitung

Die Hähnchenbrust waschen, trocken tupfen und jeweils in 3 bis 4 Teile schneiden. Die Chilischoten waschen, entkernen und sehr fein hacken, ebenso den Knoblauch. Beides mit Honig, Balsamico, 3 EL Sojasoße, 2 El Öl und dem Tomatenketchup zu einer Marinade verrühren. Die Hähnchenbruststücke darin einlegen und 10 Minuten marinieren lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen vorheizen (175 Grad, Gas Stufe 3) und den  den Reis aufsetzen. Dann das Gemüse vorbereiten: Den Broccoli waschen, putzen und in Röschen teilen; die Stiele schälen und in dünne Stifte schneiden. Wer statt dessen Aubergine nimmt: Diese in 2 cm große Würfel schneiden und salzen. Sobald sie Flüssigkeit gezogen hat, abspülen und abtrocken. Die Frühlingzwiebeln  in 2 cm lange Stücke, die Paprika in dünne Streifen schneiden.

Das Fleisch auf ein Backblech legen und 10 Minuten im vorgeheizten Ofen garen. Dann den Grill zuschalten und noch ca. 5 –  7 Minuten grillen, bis es schön bräunt. Das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse unter Rühren 5 Minuten anbraten. Ananas schälen und in Stücke schneiden und zusammen mit den Erdnüsse dazu geben. Den gekochten Reis untermischen und die Brühe angiessen. Die restliche Marinade, den Fleischsaft, der sich beim Grillen gebildet hat und die Sojasoße dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Fleisch auf die Reispfanne legen und mit gehacktem Koriander oder Petersilie bestreut servieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Asia-Reispfanne mit gegrillter Hähnchenbrust

Jürgen 10:43