Moules sur le feu du bois; Gegrillte Muscheln auf Pinienzapfenfeuer

Manchmal dauert es ewig bis man ein Essen nachbastelt. Ich hatte Moules sur le feu du bois einmal am französischen Atlantik auf einem Fest in Fouras gegessen. Die hatten dort einen grossen Festgrill auf dem wurde Feuer gemacht und anschliessend  wurden trockene Pinienzweige aufgelegt. Dann kamen die Miesmuscheln in flachen Schalen darauf und wurden auf dem offenen Feuer gegrillt Es gab damals auch Austern, aber ich wusste nicht mehr ob die Austern schon geöffnet waren , oder ob sie sich wie die Muscheln unter Hitze öffnen, also haben wir die Austern weggelassen und das Experiment nur mit den Muscheln gemacht. Und es lohnt sich, Die Muscheln haben eine feine Rauchnote, schmecken fast nicht mehr nach Meerwasser und schwimmen auch nicht im eigenen Sud. Man muss allerdings den richtigen Zeitpunkt abpassen, wann man sie vom Grill nimmt, Sonst gibt es getrocknete Muscheln.

Zutaten
  • 3 kg frische  Miesmuscheln, ergibt 750 g Muschelfleisch
  • 1 Baguette
  • 1 grossen Beutel Pinienzapfen

Weiterlesen

Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.

Mouclade, mit Hummercreme

mouclade mit Hummercreme

Mouclade mit Hummercreme

Miesmuscheln alleine machen kaum richtig satt. Es sei denn man vertilgt Unmengen davon. Die Belgier haben deshalb die Moules frites kreiert, der Renner an Frankreichs Küsten. Ein echter Sattmacher für Muschelfans ist eine Mouclade, nicht zu verwechseln mit Moules a la Creme, die sind nur mit ein wenig Sahne zubereitet. Für eine Mouclade werden die Muscheln mit etwas Weisswein zubereitet und die anschliessende Reduktion mit Creme fraiche und verschiedenen Gewürzen verfeinert. Ich habe mich für Variante Hummercreme entschieden. Sehr lecker und echt was für Saucenfans und beim Stippen der Hummercreme mit den Muscheln wird man papp satt.

Zutaten
  • 1 kg Miesmuscheln, gewaschen
  • 1 Zweig Lorbeerblätter
  • einige Stängel Thymian
  • 50 ml Weisswein
  • 1 Schalotte
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • ½ Becher Creme fraiche
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1 Esslöffel Hummerpaste
  • Salz und Pfeffer

Weiterlesen

Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.

Spaghetti Frutti di Mare in Weißweinsoße

Foto: Spaghetti Frutti di Mare mit Weißweinsoße

Spaghetti Frutti di Mare mit Weißweinsoße

Ein leckeres mediterrantes Pastagericht mit einer feinen Weißweinsoße. Ich habe es mit tiefgefrorenen gemischten Meeresfrüchten gemacht, weil die Mengen der Einzelbestandteile sonst zu gering sind. Wer es aber für mindestens vier Personen kocht, der kann die Frutti di Mare auch selber mischen und ganz nach Wunsch und persönlichem Geschmack die Mengen der einzelnen Zutaten variieren.

Der Weißwein sollte eher fruchtig und auf jeden Fall trocken sein.

Zutaten
  •  250 g Spaghetti
  • 400 g fertige gemischte Meeresfrüchte (oder 100 g ausgelöste kleine weiße Muscheln, 150 g Miesmuscheln mit Schale, 100 g kleine Tintenfische und 100 g Krabben)
  • 10 Cocktail-Tomaten
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 150 ml trockener fruchtiger Weißwein (z.B. Chardonnay)
  • 1-2 EL Tomatenmark
  • 1/4 Bund Petersilie
  • 1/4 Bund Basilikum
  • 1 kleineZwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Prise Zucker

Weiterlesen

Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.

Moules frites, Miesmuscheln und Pommes

Miesmuscheln mit Pommes

Miesmuscheln mit Pommes

Juhu, endlich habe ich es geschafft Moules frites zuhause zuzubereiten. Und ein zweites „Juhu“, endlich mal wieder ein Produkt gefunden, das im Preis gleich geblieben ist. Muscheln kosteten schon immer € 4,99 pro Packung. Noch schnell Karotte, Sellerie und Lauch dazu kaufen und dann ab in die Küche. Zuhause kein „Juhu“ mehr, denn die Muscheln waren im Preis zwar gleich geblieben, aber früher waren es immer 1,5 kg. Und jetzt waren es noch 1 kg Miesmuscheln. Schon mies, oder? Schöngeredet: 1,5 kg waren sowieso immer zu viel. Dafür gibt es die Muscheln nicht mehr im Beutel, sondern sie sind Folie verschweisst und wenn man sie aufmacht schwappt eine Meereswelle aus der Packung. Also weniger Muscheln aber dafür mehr Freude in der Küche. Sie sind in Meerwasser eingeschweisst.

Zutaten
  • 1 kg Miesmuscheln
  • 1 Karotte
  • 1 Scheibe Sellerie
  • ½ Stange Lauch
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Liter Frittieröl
  • 6 grosse Kartoffeln
  • Pfeffer und Salz

Weiterlesen

Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.

Noël Cuisine, meine Vorspeise

Weihnachtsküche, Muscheln,  gratiniert im Mangoldbett

Alain Chapel meinte einmal, frei übersetzt, die Vorspeise sollte den Feinschmecker zügeln, bevor er sich den weiteren Tafelfreuden zuwendet. Das finde ich eine treffende Rolle, die eine Vorspeise spielen sollte, nicht etwa Appetit wecken. Vorspeisen sollten vor allem knapp sein , auch wenn sie super schmecken, leicht sein und Platz für den Hauptgang lassen. Voilà!

Zutaten für 4 Personen
  • 1 kg Miesmuscheln
  • 1 Glas Weißwein
  • 2 Mangold
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 20 g Butter zum Einfetten
  • 2 Esslöffel Crème fraîche
  • 4 kleine Tomaten
  • 30 g Reibekäse
  • glatte Petersilie zum Dekorieren
  • Pfeffer, Salz und Muskat

Weiterlesen

Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.

Noël Cuisine, meine Vorspeise

Gargantua 10:00