Entenbrust mit Sauerkirschen

„Ente gut, alles gut“ meinte unser chinesischer Reiseführer in Peking und empfahl uns ein Restaurant, das bekannt sein sollte für seine Peking-Ente. Bekannt war das Restaurant, denn es war proppenvoll, als wir, für chinesische Verhältnisse spät, nach 20 h zum Essen einliefen. Die Peking-Ente hat uns dann doch enttäuscht. Die Haut war überhaupt nicht kross, und die aufgeschnittene Fleischmenge entsprach eher einer Amsel als einer Ente. Also sollte es zuhause Entschädigung geben. Da ich allerdings keine Kenntnisse im Aufblasen von Enten besitze, bzw. es noch nie ausprobiert habe, griff ich zurück auf ein französisches Rezept. Ente mit Sauerkirschen, und aus einer ganzen Ente wurde Entenbrust, für zwei Personen durchaus ausreichend. Die Zubereitung ging erstaunlich schnell und das Ergebnis war lecker. Die Ente vertrug sich gut mit der Sauerkirschsauce. Ach es ist doch auch wieder schön, zuhause zu kochen mit vertrauten Zutaten und Saucen.

Zutaten für 2 Personen
  • 1 große Entenbrust, ca.450 g
  • 300 g Sauerkirschen, tief gefroren
  • 65 ml Marsala
  • 65 ml Rotwein
  • 3 Esslöffel neutrales Öl, bspw. Erdnussöl
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1/2 Stange Zimt
  • 1 Teelöffel Stärkepuder
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Die Entenbrust salzen und pfeffern und in der Pfanne von beiden Seiten schön bräunen. Aus der Pfanne nehmen und in den Backofen geben, bei 120°C weiter garen lassen. Die Zubereitungszeit der Sauce reicht aus, um die Entenbrust garen zu lassen. Die aufgetauten Sauerkirschen zusammen mit dem Marsala und dem Rotwein, dem Zucker und dem Zimt 10 Minuten köcheln lassen. Die Kirschen absieben und zur Seite stellen. Den Bratensatz der Entenbrust mit dem Kochwein der Kirschen ablöschen, nach Geschmack weiteren Kirschsaft zufügen und weiter reduzieren. Die Entenbrust mit dem Fleischthermometer prüfen. Bei 75°C ist sie fast durchgebraten und noch leicht rosa. Bei Bedarf die Entenbrust nochmals rückwärts braten, dann wird die Haut schön kross. Die Sauerkirschen in die Sauce geben und mit etwas Stärke binden. Die Entenbrust in Scheiben schneiden und mit der Sauerkirschsauce garnieren. Dazu gab es so eine Art Makkaroni.

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Entenbrust mit Sauerkirschen

  1. Also diese Kirschsoße ist wirklich ausgesprochen lecker. Passt hervorragend zur Ente. Zu Wildschwein könnte ich mir die auch gut vorstellen. Bei den Nudeln war ich zunächst leicht skeptisch, aber zu dieser Soße ist das keine schlechte Wahl. Ein schönes Rezept.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Entenbrust mit Sauerkirschen

Gargantua 10:12