Tortillas mit Spargel, Ruccola und Hühnerbruststreifen

Spargel ist ohne Frage lecker. Spargel lässt sich sehr schön kombinieren mit Fisch, leckerem Fleisch, ist also fast ein Allrounder. Ja, aber er ist keiner der satt macht ohne die entsprechende Beilage. Klassischerweise gibt es die Kartoffel dazu. Heute nehmen wir mal nicht die Kartoffel, und wir nehmen auch nicht die leckere Sauce Hollandaise. Heute entführen wir den Spargel nach Spanien und geben ihm eine spanische „Mantilla“. Wir füllen einen Tortillafladen mit weißem und grünem Spargel, ein wenig Hähnchenbruststreifen, Pinienkernen und Frischkäsecreme. Warm oder auch kalt genossen ein Genuss.

Zutaten für 2 Personen
  • 30 g Ruccola
  • 4 Stangen grüner Spargel
  • 4 Stangen weißer Spargel
  • 20 g Butter
  • 20 g Pinienkerne
  • 50 g Frischkäse
  • 1/2 Zitrone
  • 2 grosse Tortillafladen, oder 4 kleine Fladen
  • 200 g Hühnerbrust
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • Paprikapulver, Pfeffer, Salz
Zubereitung

Die Hähnchenbrust in der Mitte aufschneiden und anschliessend in feine Streifen schneiden. Pfeffern, salzen, mit Paprika bestreuen und in der Pfanne gut anbraten. Anschließend zur Seite stellen. Ruccola waschen und trocken schleudern. Den weißen Spargel schälen, vom grünen Spargel die Enden abschneiden und in den Topf mit der erwärmten Butter geben. Sobald die Butter leicht gebräunt ist, mit etwas Wasser aufgießen, salzen und ein paar Minuten garen. Die Pinienkerne in der Pfanne goldbraun rösten. Den Frischkäse mit dem Zitronensaft, Pfeffer und Salz verrühren. Die Tortillafladen in Alufolie einwickeln und 5 Minuten im Backofen bei 180° erwärmen. Die Tortillafladen aus dem Ofen nehmen, mit dem Frischkäse bestreichen. Spargel, Ruccola, Hühnerbrustreifen, Pinienkerne auflegen und die Tortilla aufrollen. Den restlichen Frischkäse zum Dippen in ein Schälchen füllen. Danke an Billa, frischgekocht für dieses schöne Rezept.

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Tortillas mit Spargel, Ruccola und Hühnerbruststreifen

  1. das ist ja mal ein originelles Spargelrezept! Was die Tortillagröße angeht: Wie groß sind denn die kleinen bzw. großen?

  2. @Jürgen: Also die Kleinen sind so gross, wie meine Kuchenteller, und die Grossen etwa so gross, wie meine Essteller. Spass beiseite. Bei Rewe gibt es 2 Grössen, die Kleinen und die Grossen.Die kleinen Tortillafladen haben etwa 12 cm Durchmesser, und die grossen Tortilla haben etwa 23 cm Durchmesser. Wenn man die kleineren Fladen verwendet, muss man sie mit dem Frischkäse „an einander kleben“. Bei den Grösseren reicht eine Tortilla für eine Person, und man braucht keinen „Klebstoff“. Ansonsten selbst machen, aber dass war mir zu aufwendig.

  3. So, heute habe ich das mal nachgekocht und ich bin sehr angetan von dem Rezept. 🙂 Das ist wirklich lecker. Allerdings habe ich nur grünen Spargel genommen. Der kam dafür frisch aus dem Garten. Genauso wie der Ruccola. Frischkäse habe ich etwas mehr genommen, als im Rezept steht und trotzdem blieb nicht mehr übrig, um es als Dip auf den Tisch zu stellen – komisch ;-). Das Hühnchenfleisch habe ich noch mit etwas gemahlener Chili gewürzt. Anstelle der Tortilla habe ich Lavash genommen. Das sind große rechteckige, dünne Fladenbrote aus der Gegend Armenien, Aserbaidschan, Persien. Sie werden aus Weizenmehl gemacht und sind etwas dicker als Tortillas. Wenn man sie halbiert haben sie genau die richtige Größe. Die Teile sind dann quadratisch, praktisch, gut und die Zutaten lassen sich prima darin einwickeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tortillas mit Spargel, Ruccola und Hühnerbruststreifen

Gargantua 9:40