Aldi Wein: Merlot für 1,69 € – zu dem Preis, das kann ja nichts sein!?

Das kann schon sein! Und der Wein ist nicht schlecht. Wie kommt es, dass Aldi einen Wein zu einem solchen Preis anbietet, der auch noch gut sein soll?

Ein Beispiel: Wir waren vergangenes Jahr in Gruissan, südlich von Narbonne. Der Weinbau ist dort eher kleinteilig, d.h. stark parzelliert und mit Erntemaschinen nicht zu bearbeiten. Wir waren in den Montagne la Clape, wohlgemerkt kein großflächiger Anbau sondern eher parzelliert, mitten in der AOC La Clape, keine schlechte Adresse. Das ist ein Qualitäts-Weinbau-Gebiet, deren Flaschenweine für 4 € und aufwärts gehandelt werden. Und dennoch sind die Verkaufspreise für die einfachen Qualitäten aus dem Fass ab der Cave Cooperative, der örtlichen Winzergenossenschaft  in Gruissan, für Rotwein bei 1,20 € für den Liter. Das ist wohlgemerkt der Preis für die Endabnehmer. Weiter nördlich im Tal der Aude sieht das ganz anders aus. Weinbau ist dort großflächig. Der Weinbau ist leicht maschinell zu bearbeiten, sowohl bei der Pflege als auch bei der Ernte. Das hat sicher Auswirkungen auf den Preis des Weines. Der Fassweinpreis dort liegt noch deutlich unter dem Preis pro Liter in Gruissan. Rechnen wir den Preis von 1,69 € hoch auf den Liter, ergibt das 2,25 €. Dafür kann man durchaus abfüllen, verkorken, etikettieren und auch verkaufen. Und man darf nicht vergessen, dass es ein Weinbaugebiet ist, das dreimal so groß ist wie alle deutschen Weinbaugebiete zusammen und in dem immer wieder Übermengen entstehen, die nicht zum üblichen Marktpreis abgesetzt werden können.

Noch ein Wort zur Rebsortenreinheit. Der Wein wird als Merlot, Vin de Pays d’Oc angeboten. Auch das ist keine Kunst, ist doch Merlot eine der Hauptrebsorten im Vallée d’Aude. Das ist kein großer Wein. Es ist ein Wein, den wir auch dort vor Ort, als Landwein, trinken würden. Ein Alltagswein.

Merlot, Pays d’Oc Jahrgang 2011  Indication Géographique Protégée 0,75 L 1,69 € gesehen bei Aldi Süd.

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly

4 Kommentare zu “Aldi Wein: Merlot für 1,69 € – zu dem Preis, das kann ja nichts sein!?

  1. Hm, dann werde ich den doch mal ausprobieren. Gesehen hatte ich ihn schon beim Aldi, aber bei dem Preis mochte ich den Merlot nicht testen.

  2. Pingback: Einfach und preiswert: Selbstgemachte Gnocchi mit Tomatensoße | Lotta - kochende Leidenschaft

  3. Pingback: Drei Bio-Rotweine aus der Edition Alnatura | Lotta - kochende Leidenschaft

  4. Interessant – ich habe Weine in dieser Preisklasse (noch dazu beim Discounter!) eigentlich auch immer stehen lassen, weil ich mir dachte, das kann ja nichts sein.
    Da muss ich meine Haltung wohl mal überdenken, wenn du hier zu einem so guten Urteil kommst – als „Alltagswein“ wird er mir dann sicherlich auch schmecken.
    Und schön, dass du auch ein wenig auf die Rebsorte eingehst – hier kann man z.B. noch ein wenig mehr darüber nachlesen, wenn man mag: http://meine-weinwelt.com/merlot/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aldi Wein: Merlot für 1,69 € – zu dem Preis, das kann ja nichts sein!?

Gargantua 19:47