Eierlikör-Schoko-Kuchen

 Eierlikör-Schoko-Kuchen

Da hat man mal Lust auf Kuchen und dann fehlt einfach die Zeit, um einen zu Backen. So ging das jetzt drei Tage hintereinander. Aber am Wochenende war es dann endlich soweit. Der Faulenz-Sonntag wurde für kurze Zeit unterbrochen und ich machte mich daran, den guten Vorsatz in die Tat umzusetzen. Ich schwankte zunächst zwischen Marmorkuchen, Schokoladenkuchen und dem leckeren Eierlikörkuchen. Und da die Entscheidung so schwer fiel, habe ich dann eine Kombination aus allen dreien probiert. Das Ergebnis ist ein schöner lockerer Marmorkuchen mit dezentem Eierlikörgeschmack. Die Schokostückchen, die ich in den braunen Teig gegeben habe, kann man natürlich auch weglassen.

Nun war der Kuchen also endlich fertig – und ich hatte an dem Tag keine Lust mehr auf Süßkram – so kann’s gehen. Aber er schmeckte zum Glück auch am nächsten Tag noch.

Zutaten
  • 5 Eier Größe M
  • 200 g Zucker
  • 2 EL selbstgemachter Vanillezucker (oder 1 Päckchen gekaufter)
  • 250 ml Eierlikör
  • 250 ml Öl (z.B. Sonnenblumenöl, Erdnussöl oder Rapsöl
  • 300 g gutes Mehl (550er)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 gehäufte EL Kakaopulver (kein Instantkakao!)
  • 75 g Bitterschokolade mit mindestens 60% Kakaoanteil
  • Prise Salz

Zubereitungszeit: 75 Minuten

Alle Zutaten bis auf den Kakao und die Schokolade in eine Rührschüssel geben und solange verrühren bis ein glatter, klumpenfreier Teig entstanden ist. In der Küchenmaschine geht das ruckzuck in 4 Minuten.

Eine Gugelhupfform mit Öl einpinseln und zwei Drittel des Teiges hineinfüllen. Die Schokolade grob hacken und zusammen mit dem Kakao unter den restlichen Teig rühren. Diesen ebenfalls in die Gugelhupfform füllen und leicht unterziehen damit das typische Muster eines Marmorkuchens entsteht.

Im nicht vorgeheizten Ofen bei 175 Grad (Gas Stufe 3) ca. 60 Minuten backen. Nach 50 Minuten sollte man schonmal eine Stäbchenprobe machen, denn die Backzeit kann variieren und man möchte ja nicht, dass der Kuchen zu trocken wird.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und fünf Minuten ruhen lassen. Dann auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen. Wer mag kann ihn noch mit etwas Puderzucker bestäuben. Das habe ich aber weggelassen.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar zu “Eierlikör-Schoko-Kuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Eierlikör-Schoko-Kuchen

Jürgen 10:07