Hähnchen mit Portwein-Zwetschgen

Foto: Hähnchen mit Portwein-Zwetschgen

Hähnchen mit Portwein-Zwetschgen

Die Zwetschgen sind reif. Neben den Klassikern Pflaumenmus, Zwetschgenkuchen oder Zwetschgenmarmelade will ich dieses Jahr auch das eine oder andere pikante Gericht ausprobieren. Den Anfang machten die Portwein-Zwetschgen zu knusprigen Hähnchenteilen. Die in Portwein geschmorten Zwetschgen passen wirklich gut zum Hähnchenfleisch. Dank Ingwer, Chili und Honig gibt es eine fruchtig-süß-scharfe Soße. Sehr lecker. Nur eine passende Gemüsebeilage will mir dazu nicht einfallen. Also gibt es nur Reis.

Zutaten
  • 1 Hähnchen oder 4 Hähnchenkeulen mit Rückenstück  (ca. 1200 g)
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 300 g Pflaumen oder Zwetschgen
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2-cm-Stück Ingwer (ca. 10 g)
  • 1 Chilischote
  • 1 EL Honig
  • 75 ml Portwein
  • 2 Sternanis
  • 2 Lorbeerblätter
  • 200 ml Hühnerbrühe
  • 1 TL Speisestärke
  • 1/2 Bund glatte Petersilie

Portionen: 4
Zubereitungszeit: 45 Minuten

Zubereitung

Die Zwetschgen waschen, entsteinen und vierteln. Den Knoblauch pellen. Die Chilischoten der Länge nach halbieren und die Kerne entfernen. Den Ingwer schälen. Knoblauch, Ingwer und Chili sehr fein hacken.

Das Hähnchen mit einer Geflügelschere längs halbieren, gründlich abspülen und trockentupfen. Alternativ kann man auch Hähnchenkeulen mit Rückenanteil nehmen – eine pro Person, das hat den Vorteil, dass jeder das gleiche kriegt ;-).

Die Hähnchenhälften bzw. -teile salzen und pfeffern. In einem Bräter das Olivenöl erhitzen und die Hähnchenteile auf beiden Seiten in jeweils 5 Minuten knusprig braun braten, herausnehmen und beiseite stellen.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Knoblauch, Chili und Ingwer im Bräter anschwitzen und mit einem Schuss Portwein ablöschen. Den Sternanis  und die Lorbeerblätter zugeben. Die Pflaumenviertel in den Bräter geben, den Honig darübergeben und die Pflaumen leicht karamellisieren lassen. Den restlichen Portwein angießen, die Hähnchenteile mit der Hautseite nach oben auf die Pfaumen legen und etwas Geflügelfond angießen.

Bei 180 Grad im Ofen 10 Minuten fertig schmoren. Das Fleisch dabei mehrmals mit dem Bratenfond übergießen. Sobald das Fleisch gar ist, die restliche Hühnerbrühe mit der Stärke verrühren, in die Soße gießen und kurz aufkochen. Sternanis und Lorbeerbläter herausnehmen und wegwerfen. Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Hähnchenteile auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit der Pflaumensoße umgießen. Mit etwas grob gehackter Petersilie bestreut servieren. Als Beilage passt sehr gut Reis oder Hefeklöße.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hähnchen mit Portwein-Zwetschgen

Jürgen 11:50