Hühnerfrikassee mit Spargel und Risi-Bisi nach Tim Mälzer

Foto: Hühnerfrikassee mit Spargel und Risi-Bisi nach Tim Mälzer

Hühnerfrikassee mit Spargel und Risi-Bisi nach Tim Mälzer

Ein Klassiker, den ich immer wieder gerne mache. Dieses Rezept hat Tim Mälzer in der Sendung „Tim Mälzer kocht!“ im NDR vorgestellt. Es ist sehr pikant gewürzt. Vor allem der Cayennepfeffer gibt dem ganzen den besonderen Kick. Aufpassen muss man dagegen mit den Nelken. Auf keinen Fall mehr als drei nehmen, sonst dominieren sie das Gericht. Ob man gemischten Spargel oder nur grünen nimmt ist Geschmacksache. Ich bevorzuge den grünen. Wer mag kann natürlich auch ausschließlich weißen nehmen. Dann sollte man rund 800 g einplanen.

Zutaten
für das Frikassee
  • 1 Zwiebel
  • 4 Hähnchenkeulen
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1/2 TL schwarze Pfefferkörner
  • 5 Wacholderbeeren
  • 3 Nelken
  • Salz
  • 100 ml Weißwein
  • 500 g weißer Spargel und 250 g grüner Spargel
  • oder 600 g grüner Spargel
  • Zucker
  • 150 g kleine weiße Champignons
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • 100 ml Schlagsahne
  • Cayenne-Pfeffer
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 4 Stiele Estragon
für den Reis mit Erbsen (Risi-Bisi)
  • 250 g Basmati-Reis
  • Salz
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Butter
  • 100 g tiefgefrorene Erbsen
  • 100 ml Hühnerbrühe

Portionen: 4
Zubereitungszeit: 75 Minuten

Zubereitung

Die Zwiebel schälen und halbieren und die Schnittflächen in einer mit Alufolie ausgelegten Pfanne dunkelbraun rösten. Lorbeerblätter, Pfefferkörner, Wacholderbeeren und Nelken in ein Gewürzei oder einen Teebeutel geben und zusammen mit der gerösteten Zwiebel, den Hähnchenkeulen, Salz, Weißwein und 1,5 Liter Wasser in einen großen Topf geben und zugedeckt bei mittlerer Hitze langsam zum Kochen bringen. Dann 30 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.

Den Basmati-Reis in reichlich kochendem Salzwasser bei mittlerer Hitze zehn Minuten garen. Abgießen, kurz mit kaltem Wasser abbrausen und eine halbe Stunde abtropfen und abkühlen lassen.

Inzwischen den weißen Spargel schälen und die trockenen Enden abschneiden. Vom grünen Spargel nur die trockenen Enden abschneiden und falls nötig das untere Drittel schälen. Den Spargel in zwei Zentimeter lange Stücke schneiden. In einem weiteren Topf Wasser zum kochen bringen mit Salz und Zucker würzen und den grünen Spargel zwei, den weißen vier Minuten darin blanchieren. Abgießen, abschrecken und abtropfen lassen. Die Champignons putzen. Wenn man keine ganz kleinen bekommt sollte man sie vierteln.

Die Zwiebel fein würfeln. Zwei Esslöffel Butter in einem Topf schmelzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Erbsen und Reis dazugeben, kurz mitdünsten und salzen. 100 nl Hühnerbrühe angießen, aufkochen und auf kleinster Flamme zugedeckt fünf bis zehn Minuten gar ziehen lassen.

Die Hähnchenkeulen aus der Brühe nehmen und abkühlen lassen bis sie nur noch lauwarm sind. Dann häuten, das Fleisch von den Knochen lösen und grob zerteilen. Die Brühe durch ein Sieb gießen, zurück in den Topf geben und aufkochen. Die Gewürze wegwerfen. Zwei Esslöffel Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Das Mehl unterrühren, kräftig mit dem Schneebesen durchrühren, damit es keine Klümpchen gibt und aufschäumen lassen. Etwa 600 ml von der aufgefangenen Brühe dazugießen und aufkochen lassen. Die Sahne und die geputzten Champignons hinzufügen und fünf Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Dann den Spargel und das Hähnchenfleisch dazugeben und weitere acht bis zehn Minuten garen. Mit Salz, einer Prise Cayenne-Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Die Estragonblätter fein hacken und eine Minute vor dem Servieren untermischen.

Den Reis mit den Erbsen auf einen Teller geben – besonders hübsch sieht das aus, wenn man eine Form für einen Reisrand nimmt – und das Hühnerfrikasse in die Mitte geben.

Dazu passt ein leichter, frisch Weißwein.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hühnerfrikassee mit Spargel und Risi-Bisi nach Tim Mälzer

Jürgen 13:19