Polen : Kroatien — Bigos : Kartoffelröllchen mit Champignonsoße

Print Friendly

Alternatives EM-LogoDie Gruppe B machts ja mächtig spannend. Sicher im Viertelfinale sind bisher nur die Kroaten. Die drei anderen Mannschaften haben aber alle noch eine Chance weiterzukommen. Das verspricht also zwei spannende Spiele heute Abend.

Polen hat es allerdings am schwersten. Die Mannschaft kann nur weiterkommen wenn sie gegen Kroatien mit mindestens zwei Toren Unterschied gewinnt und Österreich gegen Deutschland gewinnt. Darüber hinaus muss der Sieg der Österreicher mit wenigstens einem Tor weniger erfolgen als der Sieg der Polen gegen Kroatien. Puh, ganz schön kompliziert.

Da dürfte es auf dem Platz wohl deftig zur Sache gehen. Also habe ich auch deftige Rezepte ausgesucht. Bigos, ein EIntopf mit Kraut und wohl das polnische Nationalgericht. Für die Kroaten etwas Einfacheres, denn die brauchen sich heute ja nicht mehr allzu sehr anstrengen.

Für Polen tritt an: Bigos — (polnischer Krauttopf)

Zutaten für 4 Kicker
  • 750 g Sauerkraut
  • 750 g Weißkohl
  • 350 g Schweineschulter
  • 200 ml trockener Rotwein
  • 40 g getrocknete Pilze
  • 250 g Schlesische Wurst
  • 2 Zwiebeln
  • 4 Wacholderbeeren
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3 Pimentkörner
  • 30 g Schmalz
  • 1⁄2 l Wasser
  • 4 Pfefferkörner
  • Salz
  • 4 Trockenpflaumen
Zubereitung

Trockenpilze und Trockenpflaumen zunächst in verschiedenen Schüsseln einweichen.

Den Weißkohl klein hacken. Das Sauerkraut in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Fleisch und Wurst in kleine Stücke schneiden (ca. 1×1 cm). Die Zwiebeln halbieren, in halbe Ringe schneiden und in einer Pfanne in dem Schmalz anbraten. Wenn die Zwiebeln goldbraun sind, gibt man das Fleisch hinzu und brät das Ganze bis das Fleisch auch schön golden angebraten ist.

Den klein gehackten Weißkohl und das abgetropfte Sauerkraut in einen großen Topf geben. Die eingeweichten Pilze und Pflaumen in kleine Stücke schneiden und dazugeben. Die angebratenen Fleisch– und Wurststücke sowie dieZwiebelringe ebenfalls in den Topf geben. Anschließend noch das Lorbeerblatt, die Pimentkörner, die Wacholderbeeren und die Pfefferkörner hinzufügen und mit dem Rotwein und einem halben Liter Wasser auffüllen.

Das Ganze 2 12 Stunden auf kleiner Flamme köcheln lassen bis das Fleisch weich ist. Vor Ende der Kochzeit mit Salz abschmecken.

Während der Kochzeit kann recht viel Flüssigkeit verdunsten. Falls nötig von Zeit zu Zeit mit etwas Wasser auffüllen

Notiz

Am besten schmeckt Bigus wenn man ihn nach dem Abkühlen 2–3 Tage im Kühlschrank lagert, damit die Zutaten Zeit haben ihr Aroma zu entfalten. Bigos wird traditionell mit rustikalem Bauernbrot serviert.

Alternativ kann man den Bigos auch mit anderen Fleischsorten zubereiten — z.B. mit Putenfleisch. Rind– und Lammfleisch ist allerdings nicht geeignet. Ebenso kann man auch andere Wurstsorten verwenenden — sie sollten aber über einen recht hohen Fettanteil verfügen — z.B. Frankfurter, Krakauer, Debrecziner, Knoblauchwurst. Alle Salamiarten sind dagegeben ungeeignet.

Für Kroatien tritt an: Kartoffelröllchen mit Champignonsoße (Valjušci od krumpira)

Zutaten für 4 Kicker
Für die Kartoffelröllchen
  • 500 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 50 g Mehl
  • 25 g feiner Weizengrieß
  • 25 g Butter
  • 1 Eigelb
  • Salz, geriebene Muskatnuß
Für die Sauce:
  • 250 g Champignons
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Butter
  • 250 ml süße Sahne
  • etwas Majoran
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung

Die Kartoffeln ungeschält weich kochen. Die noch heißen Kartoffeln pellen und durch eine Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken oder mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken. Etwas abkühlen lassen und dann die restlichen Zutaten untermischen. Der Teig sollte fest sein — ggf. etwas mehr Gries dazugeben. Aus diesem Teig Röllchen formen und in leicht siedendes Salzwasser geben. Sobald sie an die Oberfläche kommen sind sie gar. Herausnehmen und mit der Champignonsoße servieren.

Für die Soße die Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein hacken. In einem Topf die Butter schmelzen und die Champignons darin anbraten. Sobald sie beginnen etwas Farbe anzunehmen die Zwiebel und den Knoblauch hinzugeben und 2 — 3 Minuten mitdünsten. Mit der Sahne aufffüllen und den Majoran dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und ca. 10 Minuten im offenen Topf köcheln lassen.

avatar

Über Jürgen

Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn's sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.

16. Juni 2008 von Jürgen
Kategorien: EM 2008, Hauptgerichte, Suppen, vegetarisch | Schlagwörter: , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert