Hausgemachte Gnocchi mit Kürbiskernen und Salbeibutter

Ein oberleckeres Rezept und ratz fatz gemacht – zumindest wenn man die Gnocci nicht selber macht, sondern im Supermarkt fertig kauft. 😉 Im Kühlregal gibt es da durchaus ordentliche Produkte. Wenn man die Gnocci doch lieber selber macht – was ich wirklich empfehlen kann -, dann dauert’s halt ne dreiviertel Stunde länger, aber dafür wird es noch viel leckerer! Und das ganze mit recht einfachen Zutaten. Wichtig ist, dass man einen wirklich guten Balsamico und Parmesan verwendet und natürlich frischen Salbei. Auch wenn man Salbei sehr gut trocknen kann, funktioniert dieses Rezept mit getrocknetem nicht. Zu kaufen kriegt man frischen Salbei zwar nicht ohne immer, aber er läßt sich leicht selber ziehen. Ein geringer Aufwand, der sich lohnt!

Zutaten für die Gnocchi
  • 1,2 kg Kartoffeln, mehlig kochend
  • 3 Eier
  • 300 g Mehl
  • 120 g Kartoffelstärke
  • 30 g Butter
  • 60 g Parmesan gerieben
  • 1 Zweig Salbei
  • 1 Knoblauchzehe
Zutaten für die Sauce
  • 100 g Kürbiskerne (geschält)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Bund Salbei
  • 80 g Butter
  • 100 g Parmesan
  • 250 g Kirschtomaten
  • 2-3 EL dunkler Balsamicoessig

Zubereitung

Kartoffeln schälen und in gut gesalzenen Wasser weich kochen. Wenn sie fertig sind, abschütten und auf dem Herd abdämpfen. Dann durch eine Kartoffelpresse pressen und auskühlen lassen. Butter in einer kleinen Pfanne zerlassen und bräunen. Salbeiblättchen und Knoblauch sehr fein hacken. Jetzt alle Zutaten für die Gnocchi in einer Schüssel vermengen. Falls der Teig noch zu weich ist, noch etwas Stärke zugeben.
Salzwasser aufsetzen, Gnocchiteig zu Rollen formen, in walnussgroße Stücke teilen und im Salzwasser ca. 4-6 min. bei mittlerer Hitze kochen (sie schwimmen nach oben sobald sie fertig sind). Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und im kalten Wasser kurz abschrecken.
Die Butter für die Soße in einer Pfanne erhitzen, Kürbiskerne und Knoblauch mit braten – der Knoblauch soll keine Farbe nehmen. Dann die Salbeiblätter hineingeben, das Ganze leicht salzen und mit dem Balsamico ablöschen. Jetzt die Gnocchi dazugeben und 2 Minuten durchschwenken. Die halbierten Kirschtomaten dazugeben und weitere 2 Minuten bei kleiner Hitze ziehen lassen. Noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf Teller verteilen und mit dem geriebenen Parmesan bestreuen.

Tipp

Die Gnocchi lassen sich auch sehr gut einfrieren. So kann man problemlos eine größere Menge auf Vorrat zubereiten. Ohne Qualitätsverlust kann man sie 3-4 Monate aufbewahren. Vor der weiteren Verarbeitung vollständig auftauen lassen.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Hausgemachte Gnocchi mit Kürbiskernen und Salbeibutter

  1. Pingback: Interessante Kombination: Süße Gnocchi (Gnocchi Dolci)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hausgemachte Gnocchi mit Kürbiskernen und Salbeibutter

Jürgen 14:53