Fleischbrühe mit Grießklößchen und Riebele

Hausmannskost. Einfach. Nicht schnell, aber eine ganze Weile unaufwendig. Das Ergebnis ist wie bei Muttern. Oder besser.

Das Szenario: Hunger. Im Kühlschrank gebunkert: Suppenfleisch, frisches Suppengrün, Eier. Nicht gebunkert: Suppennudeln. Also einmal Riebele bitte. Ach, vielleicht noch Grießklößchen, für den Grießklößchengatten? Aber gerne! Und was an Fett am Schluß vom Fleisch geschnitten wird, erfreut die Katzen. So sind wir alle satt geworden (die Katzen haben mittlerweile schon wieder „Kalb in heller Soße“ gefressen; vornehm geht die Welt zugrunde; warum bin ich eigentlich keine Katze?). Nota bene: Wenn man vergisst, den Herd abzuschalten und die Suppe weiter vor sich hinköchelt, wird sie etwas trüb, bevor man Fotos von ihr machen kann … dumm gelaufen.

Zutaten
  • 500 Gramm Suppenfleisch
  • Ein paar Suppenknochen, wenn man sie bekommt
  • 1 Suppengrün (ein bis zwei Karotten, 1/4 Sellerie, eine kleine Stange Lauch)

Für die Riebele

  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 100-150 Gramm Hartweizengriess

Für die Grießklößchen

  • 1 Ei
  • 30 Gramm Butter
  • 85 Gramm Hartweizengriess
  • 1 Prise Salz
  • Pfeffer, Muskat

Zubereitung

Fleisch mit kaltem Wasser bedecken und aufkochen. Schaum abschöpfen, salzen und bei kleiner Hitze 2 Stunden simmern lassen. Gemüse putzen, fein würfeln, in die Brüe geben und eine weitere Stunde mitsimmern lassen.

Für die Riebele aus den Zutaten einen festen Nudelteig kneten. In Plastikfolie einschlagen und mindestens eine halbe Stunde gehen lassen.

In einem ausreichend grossen Topf ausreichend Instant-Brühe zum Kochen bringen. Jetzt die Griessklösschen anrühren: zimmerwarme Butter und Ei verrühren, Salz und Muskat dazugeben, nochmals gut
verrühren, Griess dazugeben, zu einem geschmeidigen Teig rühren und sofort mit zwei Teelöffeln Griessnocken abstechen und in die kochende Brühe geben. 20 Minuten kochen lassen.

Die fertige Suppe derweil abschmecken (Pfeffer, Muskat), nur noch warm halten. Die Griessklösschen aus der kochenden Brühe heben und in die Suppe geben und mindestens noch 10 Minuten ruhen lassen.

Derweil die Riebele herstellen: Den Nudelteig zu einer Kugel formen und über eine Reibe auf einen flachen Teller reiben. Es müssen sich kleine Krümel ablösen. Diese Krümel in der noch kochenden Brühe (die,
in der die Griessklösschen waren) garen, das geht recht schnell, 2 Minuten höchstens. Abgiessen und in die Suppe geben und fertig servieren!

RezkonvSuite-Version:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.2

Titel: Rindfleischbrühe mit Griessklösschen und Riebele
Kategorien: Suppe, Rind, Fleisch
Menge: 1 Topf voll

500 Gramm Suppenfleisch
Ein paar Suppenknochen, wenn man sie bekommt
1 Suppengrün (ein bis zwei Karotten, 1/4 Sellerie,
— eine kleine Stange Lauch)

======================== FÜR DIE RIEBELE ========================
1 Ei
1 Prise Salz
100-150 Gramm Hartweizengriess

==================== FÜR DIE GRIESSKLÖSSCHEN ====================
1 Ei
30 Gramm Butter
85 Gramm Hartweizengriess
1 Prise Salz
Pfeffer, Muskat

============================ QUELLE ============================
— Erfasst *RK* 14.04.2008 von
— Martina Rüdiger

Fleisch mit kaltem Wasser bedecken und aufkochen. Schaum abschöpfen,
salzen und bei kleiner Hitze 2 Stunden simmern lassen. Gemüse putzen,
fein würfeln, in die Brüe geben und eine weitere Stunde mitsimmern
lassen.

Für die Riebele aus den Zutaten einen festen Nudelteig kneten. In
Plastikfolie einschlagen und mindestens eine halbe Stunde gehen
lassen.

In einem ausreichend grossen Topf ausreichend Instant-Brühe zum
Kochen bringen. Jetzt die Griessklösschen anrühren: zimmerwarme
Butter und Ei verrühren, Salz und Muskat dazugeben, nochmals gut
verrühren, Griess dazugeben, zu einem geschmeidigen Teig rühren und
sofort mit zwei Teelöffeln Griessnocken abstechen und in die
kochende Brühe geben. 20 Minuten kochen lassen.

Die fertige Suppe derweil abschmecken (Pfeffer, Muskat), nur noch
warm halten. Die Griessklösschen aus der kochenden Brühe heben und
in die Suppe geben und mindestens noch 10 Minuten ruhen lassen.

Derweil die Riebele herstellen: Den Nudelteig zu einer Kugel formen
und über eine Reibe auf einen flachen Teller reiben. Es müssen sich
kleine Krümel ablösen. Diese Krümel in der noch kochenden Brühe (die,
in der die Griessklösschen waren) garen, das geht recht schnell, 2
Minuten höchstens. Abgiessen und in die Suppe geben und fertig
servieren!

=====

Hat die „Lotta“ erfunden. Kocht täglich. Steht vor allem auf asiatische Küche und Hausmannskost. Mag keine Tiefkühlprodukte und keine Bandnudeln. Isst alles außer …
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Fleischbrühe mit Grießklößchen und Riebele

  1. Meine Omi hat immer Reibteig- für die Suppe gemacht- leider wusste ich nie das Rezept- ich glaube Riebele
    ist das gleiche ich werde es beim nächsten mal wenn ich wieder selbst das Kochmesser schwinge
    probieren- Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fleischbrühe mit Grießklößchen und Riebele

Martina 19:16