Zucchini al pomodore und „smarte“ Nudeln

ungekochte Nudeln im Smart-Design

ungekochte Nudeln im Smart-Design

Resteverwertung war angesagt. Eine Zucchini, ein paar vollreife Tomaten, ein angebrochenes Glas Sardellen. Dazu noch drei Sorten Nudeln. Da passte dieses Rezept geradezu perfekt. Ein bisschen habe ich das Rezept abgewandelt: Anstelle der Butter habe ich Olivenöl genommen und frischen Basilikum statt Petersilie.

Zu den Nudelresten gehörte auch eine kleine Menge dieser „Auto-Nudeln“ (rechts im Bild). Eine witzige Idee eines bekannten Autoherstellers, Nudeln in der markanten Form eines seiner Automodelle als Werbegeschenk herauszugeben. Die verschiedenen Farben schmeckten auch tatsächlich unterschiedlich. Wobei ich nicht bei jeder Farbe identifizieren konnte was da drin war.

gekochte Smart-Nudeln nicht ganz unfallfrei

gekochte Smart-Nudeln nicht ganz unfallfrei

Nach dem Kochen der Nudeln entdeckte ich dann einen klitzekleinen Haken an dieser Werbeaktion: So manches Auto sah doch sehr nach Totalschaden und Anwärter auf die Abwrackprämie – pardon: Umweltprämie – aus. Das könnte bei so manchem (potenziellen) Käufer unter Umständen etwas unagenehme Assoziationen hervorrufen. *g*

Ob die Marketingmanager, von denen diese Idee stammte, das wirklich zu Ende gedacht hatten? Man sollte seine Werbeartikel vielleicht etwas gründlicher testen bevor man sie unters Volk bringt. Ach ja, geschmeckt haben sie. 😉

Zutaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 Sardellenfilets
  • 50 g durchwachsenen Speck
  • 2 EL Butter oder Olivenöl
  • 600 g Zucchini
  • 300 g Tomaten
  • 1/2 TL Anna Fornos Kräuterpaste
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Bund Petersilie
  • 2 EL geriebenen Parmesankäse

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 25 Minuten

Zubereitung

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und mit den Sardellen und dem Speck ganz fein hacken. In einem kleinen die Butter bzw. das Olivenöl erhitzen und das Kleingehackte darin bei schwacher Hitze anbraten. Die Zucchini waschen, abtrocknen, Blüten- und Stielansätze entfernen und in Scheiben schneiden. Dann in den Topf geben und kurz mitbraten. Die Tomaten in kochendes Wasser tauchen, enthäuten, Stielansätze und Kerne entfernen, grob zerkleinern und zu den Zucchini geben. Dosentomaten gehen natürlich auch und sparen Arbeit. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Gemüse zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 7 Minuten garen. Die Zucchini sollen dabei nicht zerkochen und noch „al dente‘ bleiben.

Die Petersilie waschen, abtrocknen und feinhacken. Vor dem Servieren mit dem Käse unter das Gemüse rühren.

Dazu passen sehr gut Nudeln, wie Penne, Rigatoni oder Fussili.

Zucchini al Pomodore

Zucchini al Pomodore


Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Zucchini al pomodore und „smarte“ Nudeln

  1. Pingback: Verfälschte Zucchini-Risotto-Fälschung | Lotta - kochende Leidenschaft

  2. Pingback: Verfälschte Zucchini-Risotto-Fälschung | Lotta - kochende Leidenschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zucchini al pomodore und „smarte“ Nudeln

Jürgen 9:04