Nudelauflauf mit Zucchini, Paprika, Hackfleisch und Nudeln

Zucchini-Paprika-Auflauf-mit Hackfleisch und Nudeln

Hatte ich schon erwähnt, dass ich Nudelaufläufe mag? Nicht nur, dass sie abwechslungsreich und lecker sind, sie eignen sich immer auch zur Resteverwertung. Und der Arbeitsaufwand hält sich eigentlich auch in Grenzen. Diese Kreation diente nicht nur der Verarbeitung einer weiteren Zucchini aus der diesjährigen üppigen Ernte. Auch eine halbe Packung Rinderhack, die weg musste, und ein Stück Greyerzer wanderten hinein. Der Auflauf war nicht schlecht, aber ich hatte auch schon besseren gemacht. Irgendwie hätte er etwas würziger sein dürfen. Vielleicht hätten etwas gemahlene Chili und ein wenig Balsamico geholfen? Da muss ich wohl noch etwas experimentieren. 😉

Zutaten
  • 250 g Rinderhackfleisch
  • 1 große rote Paprikaschote
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 kleine Zucchini (ca. 250 g)
  • 250 g Nudeln (z.B. Farfalle, Rigatoni, Penne)
  • 100 ml Rotwein
  • 2 TL getrocknerter Oregano
  • 75 ml kräftige Rinderbrühe
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Worcester-Soße
  • 1 – 2 TL Butter
  • 100 g Greyerzer
  • 25 g Parmesan
  • Pfeffer
  • Salz

Portionen: 2 – 3
Zubereitungszeit: 60 Minuten

Zubereitung

Als erstes das Nudelwasser aufsetzen und die Nudeln in reichlich Salzwasser bis kurz vor „al dente“ kochen.

Derweil die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die Paprikaschote putzen, entkerne und in kleine Stücke schneiden. Die Zucchini waschen, abtrocknen und längs in nicht zu dünne Scheiben schneiden. In einer großen Pfanne das Olivenöl erhitzen und das Rinderhack bei starker Hitze scharf anbraten. Die Zwiebelwürfel zugeben und weiter braten, bis sie glasig werden. Die Paprika in die Pfanne geben und einen Moment weiterbraten. Mit dem Rotwein ablöschen und diesen fast ganz verkochen lassen. Dann die Rinderbrühe, Tomatenmark, Oregano und Worcestersoße einrühren und zwei Minuten weiterköcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken und vom Feuer nehmen.

Sobald die Nudeln fertig sind, diese abgießen und abtropfen lassen. Die Auflaufform mit der Butter einfetten. Dann die Nudeln einfüllen und die Fleisch-Gemüse-Mischung darüber verteilen. Die Zucchini-Scheiben darauf legen. Den Käse reiben und gleichmäßig auf dem Auflauf verteilen.  Den Auflauf mit Alufolie abdecken und im nicht vorgeheizten Backofen bei 175 Grad (Gas Stufe 3) für 35 Minuten backen. Die Alufolie entfernen, die Temperatur auf 200 Grad erhöhen und weitere ca. 10 Minuten backen bis der Käse goldbraun ist.

Mit Weißbrot oder Baguette servieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Nudelauflauf mit Zucchini, Paprika, Hackfleisch und Nudeln

  1. Nudelaufläufe sind wirklich etwas Leckeres. Ich mag am liebsten die
    Käsehaube auf den Aufläufen. Die bei deinem Auflauf sieht ja zum
    anbeißen aus. Chili ist wirklich ein gutes Gewürz, bei uns kommt es
    an fast jedes Essen. Man muss nur etwas aufpassen, damit man bei
    den scharfen Sorten, wie Habanero oder Bhut Jolokia, nicht zu viel
    ins Essen tut. Viele Grüße Jessica

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nudelauflauf mit Zucchini, Paprika, Hackfleisch und Nudeln

Jürgen 9:41