Kalbsschnitzel, gratiniert mit Bucheckern und Blauschimmelkäse

Manche Rezepte entstehen, weil ein Freund einen Tipp gibt, man sich an etwas von der Oma
erinnert, oder durch eine Inspiration in einem Restaurant. Dieses Rezept ist angestossen
worden, durch meine Käsefrau vom Markt. Ich kaufte mir eine Scheibe Fourme d’Ambert,
ein Blauschimmelkäse aus der Auvergne. Sie musste die Rolle anschneiden und fragte
mich, ob ich die Anschnittrolle haben möchte. Natürlich wollte ich, damit lässt sich
sicher etwas anfangen.
Zuhause angekommen entpackte ich meinen Fourme d’Ambert und meine Zugabescheibe. Sie
erwies sich als fast ebenso fingerdick. Damit konnte man richtig was anfangen, wenn
man die Rinde entfernte. Am Besten, man nimmt so etwas zum Überbacken. Ich entfernte
die Rinde, das war ein bisschen Puzzlearbeit. Ich hatte ja noch mehr zum puzzeln, meine
kleinen Fingelnageltöter, auch Bucheckern genannt.
Übrigens habe ich auch eine Erklärung gelesen, warum Nachbars Garten so voll von Bucheckern
ist.Lt FAZ „einzelne Spezies wie Buche oder Eiche (tragen) alle fünf bis zehn Jahre eine
sogenannte Vollmast“

Die Zutaten für 2 Personen:

  • 400 gramm Kalbsschnitzel, ca.1 cm dick geschnitten
  • 80 gramm Fourme d’Ambert, es geht auch anderer Blauschimmelkäse, beispielsweise Bleu d’Auvergne

Nicht gehen meiner Meinung nach Bavaria Blue oder Gorgonzola. Sie sind zu fett, und schmelzen
daher schneller auf. Man muss das einfach selbst ausprobieren.

  • und eine Handvoll Bucheckern, meine kleinen Lieblinge
  • Salz und Pfeffer

CIMG0915

Zubereitung

Die Bucheckern schälen und rösten, die kleinen braunen Nusshäute entfernen. Bucheckern im Mörser zerstampfen. Den Blauschimmelkäse in eine Schale geben, die zerstampften Bucheckern zugeben und mit einem Esslöffel durchdrücken bis eine Paste, wie feste Butter, entsteht. Die Paste kühl stellen.

Die Kalbsschnitzel pfeffern und salzen. Vorsicht mit dem Salz, Blauschimmelkäse geben beim
Aufschmelzen noch Salz ab. Die Schnitzel in der heissen Pfanne von jeder Seite eine Minute anbraten, aus der Pfanne nehmen, und ein wenig abkühlen lassen. Die Schnitzel leicht mit Mehl bestäuben, dann klebt die Paste besser. Die Paste auftragen und im vorgewärmten Grill ca. 5 Minuten gratinieren. Bitte nicht versuchen eine Kruste zu bekommen, das geht normalerweise bei dieser Art Käse nicht.

Als Beilage etwas was keine Sauce braucht, oder aber Kohlrabi mit Oregano

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kalbsschnitzel, gratiniert mit Bucheckern und Blauschimmelkäse

Gargantua 18:10