Seelachsfilet, Apfel-Wirsing und Krebssauce

Zum rustikalen Seelachs, Apfel-Wirsing passt scho. Und warum dann so eine feine Sauce ? Ganz einfach, als der Seelachs gekauft wurde, war sein kulinarisches Umfeld noch gar nicht bekannt. Ursprünglich sollte er sich mit einem einfachen Salat begnügen. Erst zu Hause lernte er die anderen Teilnehmer seiner Kochkarriere kennen und lieben. Und er genoss es, mal so richtig auf den Putz zu hauen, wie sonst nur Seezungen und Konsorten.

Zutaten
  • 300 gramm Seelachsfilet
  • 400 gramm Wirsing
  • 1 Apfel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Esslöffel Weisswein
  • 50 ml Sahne
  • 1 Teelöffel Krebspaste
  • 30 gramm Krebsschwänze
  • 30 gramm Butterschmalz
  • 100 gramm Bandnudeln
  • 1 Teelöffel Mehl
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung

Das Butterschmalz, 10 gramm, im Topf erhitzen, den klein gehackten Knoblauch zugeben und glasig braten. Den Wirsing waschen, die gröbsten Strünke herausschneiden, in den Topf geben und kurz andünsten, mit dem Weißwein ablöschen, anschliessend mit etwas Wasser auffüllen und bissfest garen. Den Apfel waschen, vierteln, das Gehäuse entfernen, in Apfelschnitze schneiden und beiseite stellen. Das Seelachsfilet waschen und trocken tupfen, in Portionsstücke teilen, salzen und pfeffern und leicht bemehlen. In der Pfanne das restliche Butterschmalz erhitzen, die Seelachsfilets von beiden Seiten goldbraun braten, anschliessend im Backofen bei 60 grad warm halten. Die Bandnudeln im gesalzenen Wasser al dente kochen. Die Sahne im Topf erhitzen, die Krebspaste zugeben, aufschmelzen lassen, die Krebsschwänze zugeben. Kurz bevor der Wirsing „gar“ ist, die Apfelschnitzen zugeben und kurz mit dünsten. Den Wirsing, den Seelachs, die Bandnudeln auf dem Teller anrichten, mit der Krebssauce saucieren.

Fazit

Ich fand den Wirsing interessant. Er bekommt durch den Knoblauch, den Weisswein und zum Schluss durch die Apfelschnitzen eine sehr aparte säuerliche Note. Ich denke dieses Rezept geht auch gut mit „Edelfischen“.

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Seelachsfilet, Apfel-Wirsing und Krebssauce

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Seelachsfilet, Apfel-Wirsing und Krebssauce

Gargantua 13:24