Paella De Alicante

Paellla ist ja so lecker und trotzdem mache ich sie nur ganz ganz selten. Das liegt nicht daran, dasss es so kompliziert wäre, sondern ist eher ein Mengenproblem. Drei oder gar vier Sorten Fisch, Fleisch und Meeresfrüchte lassen sich sinnvoll erst ab vier Portionen zubereiten. Und es auf zwei Raten zu essen empfiehlt sich auch nicht, insbesondere wenn Schweinefleisch darin ist – das schmeckt nach dem Aufwärmen irgendwie nicht mehr.

Ganz originalgetreu habe ich das Rezept übrigens nicht nachgekocht: Ich hatte noch einen kleinen Rest gemischte Meeresfrüchte eingefroren – zu wenig, um damit noch irgendwas zu kochen. Und so habe ich sie die letzten 5 Minuten mitgegart. Deshalb auch die vereinzelten Muscheln auf dem Foto.

Paella de Alicante

Zutaten
  • 4 Knoblauchzehen
  • 8 EL Olivenöl
  • 2 Zwiebeln
  • 1 rote Paprika
  • 150 g Hühnerfleisch
  • 150 g Schweinefleisch
  • 150 g Fischfilet
  • 250 g Reis
  • 500 – 600 ml Hühnerbrühe
  • Safran
  • 2 Tomaten
  • Salz, Pfeffer

Portionen: 4
Zubereitungszeit: 45 Minuten

Zubereitung

Den Safran in etwas lauwarmen Wasser einweichen. Die Knoblauchzehen nicht schälen, sondern nur mit der flachen Seite des Kochmessers andrücken. In einer großen Pfanne zwei EL Öl heiß werden lassen und die Knoblauchzehen hineingeben. Die Zwiebeln in Streifen schneiden, dazugeben und anbraten bis sie anfangen Farbe zu nehmen. Dann sofort aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen – den Knoblauch wegwerfen. Schweine- und Hühnerfleisch in kleine Stücke schneiden. Weitere zwei EL Öl in die Pfanne geben und nacheinander das Schwein, das Huhn und zuletzt den Fisch anbraten und jeweils aus der Pfanne nehmen. Das restliche Öl in die Pfanne geben und den Reis darin glasig anschwitzen. Die Hühnerbrühe unter stäendigem Rühren hinzugiessen. Anschliessend den Safran einrühren. Die Tomaten häuten und klein hacken und ebenfalls dazu geben. Ist der Reis halb gar (je nach Sorte nach ca. 10 – 15 Minuten)  kommen alle anderen Zutaten in die Pfanne. Das ganze auf kleiner Flamme gar dämpfen. Ggf. zwischendrin noch ein wenig Hühnerbrühe nachgiessen, damit die Paella nicht zu trocken wird. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Dazu passt ein gemischter Salat und ein kühles Bier oder leichter Rotwein.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Paella De Alicante

Jürgen 20:27