Tortilla mit Thunfisch und Basilikum, Tortilla de thon au four

Jetzt im beginnenden Sommer habe ich es gerne wenn ich etwas zubereite, das nicht unbedingt heiß gegessen werden muss,  oder gar auch kalt zu geniessen ist. Da bietet sich eine Tortilla an. Man bekommt sie in Tapas Bars auch kleingewürfelt, ein Schälchen Oliven dabei, dazu einen frischen Weisswein, braucht man/frau mehr um zufrieden zu sein? Das Rezept für eine Tortilla mit Thunfisch habe ich bei Jean-Charles Karmann gefunden,  einem französischen Kochbuchautor  und ausprobiert. Die Tortilla war warm, wie auch kalt wirklich lecker.

Zutaten für 2 Personen
  • 350 gramm Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Dose Thunfisch
  • 4 Eier
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • 3 Stängel Basilikum
  • Pfeffer und Salz


Zubereitung

Die Kartoffeln schälen, wässern, abtropfen lassen und in mitteldicke Scheiben schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. 3 Esslöffel Olivenöl erhitzen, die Kartoffeln anbraten, die Zwiebel und den Knoblauch zugeben und etwas weniger als bissfest braten. Den Backofen auf 200° vorheizen. Das Basilikum waschen, trockenschleudern, die Blätter abzupfen und in feine Streifen schneiden. Die Eier mit dem Schneebesen verquirlen und das Basilikum und den Thunfisch untermischen. Die Backform mit dem restlichen Olivenöl ausreiben. Die angebratenen Kartoffeln zur Hälfte einfüllen mit der Hälfte des Eigemisches übergiessen, mit den den restlichen Kartoffeln auffüllen und mit der zweiten Hälfte des des Ei/Thunfisch-Gemisches übergiessen. In den vorheizten Backofen geben und bei 200° 10 Minuten backen. Anschliessend weitere 10-15 Minuten bei 160° weiterbacken. Der Auflauf sollte auf jeden Fall noch saftig bleiben.

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly

0 Kommentare zu “Tortilla mit Thunfisch und Basilikum, Tortilla de thon au four

  1. @ Jürgen: Das sind marinierte Sardinen, die kleinen, auch Sardellen genannt. In Spanien heissen sie „Boquerones“ und gibts es auf jedem Tapas Teller. Ich habe sie fertig gekauft, beim Italiener !

  2. Das hört sich sehr lecker an und da wir in unserer Familie gerne neue Rezepte ausprobieren 🙂 Danke für die gite Idee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tortilla mit Thunfisch und Basilikum, Tortilla de thon au four

Gargantua 19:50