Vegetarisches indisches Kokos-Curry mit Blumenkohl

Indisches Kokos-Curry mit Blumenkohl (vegetarisch)

Fleischlos sollte – nein, musste – es sein, denn vegetarischer Besuch war zu Gast. Da ist die indische Küche immer erste Wahl, denn da finden sich wirklich reichlich leckere, vegetarische Rezepte. Dieses kommt sogar völlig ohne jedwedes tierisches Erzeugnis aus. Die Karotten waren ursprünglich kein Bestandteil. Ich fand sie aber passend und hatte vor allem reichlich auf Lager – irgendwie wachsen die ja bei fast jedem Wetter. Wer’s scharf mag, beläßt den Chilischoten ihre Kerne, Luschen entfernen sie – lecker ist’s in jedem Falle. 😉 Und natürlich gesund: Blumenkohl hat nicht nur einen sehr geringen Fettanteil, sondern auch viele Ballaststoffe, Folat und Vitamin C. Genau wie Brokkoli und Kohl besitzt er viele wertvolle Inhaltsstoffe, die sich förderlich auf die Gesundheit auswirken. Okay, lassen wir das, es soll vor allem schmecken!

Zutaten
  • 350 ml Kokosmilch
  • 400 g festkochende Kartoffeln
  • 1 kleiner Blumenkohl
  • 2 Karotten
  • 3 EL Erdnussöl (oder ein anderes neutrales Öl)
  • 200 ml Wasser
  • 1 Zwiebel
  • ½ TL schwarzer Pfeffer
  • ½ TL Kurkumapulver
  • 2 rote Chilischoten
  • ½ TL Bockshornkleesamen
  • 1 TL Koriander
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • ½ TL Paprikapulver, edelsüß
  • 5 Knoblauchzehen
  • 2-cm-Stück Ingwer
  • 1 TL Zucker
  • Salz

Portionen: 3
Zubereitungszeit: 45 Minuten

Zubereitung

Die Chili entkernen und sehr fein hacken (wer es schärfer mag, hackt die Kerne mit). Kartoffeln schälen und in gut 1 cm große Würfel schneiden. Blumenkohl waschen, putzen und in ca. 3 – 4 cm große Stücke zerteilen. Karotten schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebeln fein würfeln und in 3 EL Pflanzenöl 2 Minuten im Wok anbraten bis sie glasig werden. Koriander, Kurkuma, Kreuzkümmel, Pfeffer, Paprika und Bockshornklee im Mörser fein zerreiben, mit der Chili in den Wok geben und 2 Minuten anrösten bis die Gewürze anfangen zu duften.

Ingwer und Knoblauch schön fein hacken, hinzugeben und weitere 1 bis 2 Minuten auf mittlerer Hitze anrösten (die Paste darf nicht anbrennen!). Mit dem Wasser ablöschen, kurz aufkochen die Kokosmilch, Karotten und die Kartoffelstücke zugeben. Alles auf kleiner bis mittlerer Flamme 5 Minuten köcheln lassen, dann den Blumenkohl, Zucker und Salz beigeben und weitere 12 – 15 mit aufgelegtem Deckel köcheln lassen bis das Gemüse gar, aber noch bissfest ist. Das Curry mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und mit Basmati-Reis oder Naan-Brot servieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Vegetarisches indisches Kokos-Curry mit Blumenkohl

  1. Also ich bin seit einer ganzen langen Woche Vegetarier und ich finde die Gerichte, die ich bis jetzt gegessen habe sehr lecker. Nun ist mir gestern eingefallen, dass die Inder große Vegetarier sind und habe auf der Suche nach Rezepten dieses hier gefunden. Ich werde es auf jeden Fall nachkochen ;=)

  2. Endlich listet auch jemand mal Gewürze auf und schreibt nicht nur „Curry“. Allerdings finde ich, dass etwas Kardamon auch rein sollte, wenn man es würzig mag.

  3. Vegetarisches Curry ist klasse! Grundsätzlich versuche ich, meinen Fleischkonsum in Grenzen zu halten. Gehen wir mal wenige Jahrhunderte zurück. Da war Fleisch eine Kostbarkeit, richtig teuer und lag nur sehr selten auf dem Tisch. Heute gibt es Massentierhaltung und billiges Fleisch in den Regalen. Leider ist das Bewusstsein für das Tier und den Konsum von Fleisch in unserer Gesellschaft gänzlich verloren gegangen. Einmal die Woche Fleisch reicht mir und wie jeder weiß, kann auch vegetarisches Essen richtig lecker sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vegetarisches indisches Kokos-Curry mit Blumenkohl

Jürgen 12:01