Lachs und Muscheln in scharfer Thai-Kokos-Soße

Lachs und Muscheln in scharfer Thai-Kokos-Soße

Lachs und Muscheln in scharfer Thai-Kokos-Soße

Kürzlich hatte ich ja dieses Thai-Ananas-Curry mit Muscheln gekocht. Und da ich nur eine große Packung tiefgefrorener Muscheln bekommen hatte, waren noch etliche übrig. Da kam dieses Rezept gerade richtig. Allerdings waren die Mengenangaben völlig blödsinnig. Ein Kilo Venusmuscheln ist ja okay, aber dazu ein Liter Kokosmilch, 100 g Galgant und – das Schlimmste – 200 ml Fischsoße für vier Portionen! Allein die Fischsoße hätte das Ganze zu einer völlig ungenießbaren Angelegenheit gemacht. Andererseits hat mir die Kombination der Gewürze gefallen. Also habe ich versucht die Mengen auf ein schmackhaftes Maß zu bringen. Zum Glück habe ich mit all den Zutaten einige Erfahrung und so war das keine allzu schwere Aufgabe. Da ich auch noch ein Stück Lachs im Gefrierschrank hatte, kam auch der noch hinein – wie sich herausstellte eine gute Entscheidung. In der überarbeiteten Version ist das ein sehr leckeres und recht schnelles Rezept.

Zutaten
  • 1 Chilischote
  • ½ kg Muscheln, z.B. Venusmuscheln oder 300 g Muschelfleisch (ich habe tiefgefrorene Miesmuscheln genommen)
  • 150 g Lachsfilet
  • 300 ml Kokosmilch
  • 1/2-cm-Stück Galgant oder 1 TL gemahlener, getrockneter Galgant (auch Laos genannt)
  • 1 Stängel Zitronengras
  • 3 Kaffir-Limettenblätter
  • 5 Stängel Koriander (nur Wurzel und Stiele davon)
  • 2 EL Fischsoße
  • 2 Limetten oder 1 Zitrone
  • 1/2 Bund Thai-Basilikum
  • Salz, Zucker

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zubereitung

In einer beschichteten Pfanne ohne Öl die Muscheln so lange braten, bis sie sich öffnen. Ungeöffnete Muscheln wegwerfen. Mit Kokosmilch ablöschen und aufkochen. Da ich ausgelöste, tiefgefrorenen Miesmuscheln verwenden habe, ist die Zubereitung hierbei leicht ander. Die Muscheln auftauen und abtropfen lassen. In der heißen Pfanne mit etwas Öl eine Minute anbraten und dann mit der Kokosmilch ablöschen.

Die Chilischote der Länge nach halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden. Korianderwurzel und einen Teil der Stiele, sowie die Galgantwurzel fein hacken, Zitronengras mit dem Messer andrücken. Alles zusammen mit den Kaffir-Limomenblättern zu den Muscheln zugeben. Das Lachsfilet in mundgerechte Stücke schneiden und ebenfalls zugeben. Kurz aufkochen, dann 10 Minuten auf kleinster Flamme ziehen lassen. Den Lachs zerflücken und das ganze mit Fischsoße, Limetten- oder Zitronensaft und den fein gehackten Thai-Basilikumblättern würzen. Mit Salz und einer Prise Zucker abschmecken.

Dazu Basmati-, Jasmin- oder Klebreis servieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Lachs und Muscheln in scharfer Thai-Kokos-Soße

  1. *grins* Das ist das schöne an diesen asiatischen Rezepten, man kann die Hauptzutat problemlos austauschen…
    @kichtenroach: die Muscheln kann man natürlich weglassen und durch mehr Lachs oder einen anderen festen, weißen Fisch ersetzen.
    @Martina: klar, die Soße passt sicherlich auch gut zu Hühnchen. Dann wird halt aus dem „Lachs und Muscheln in scharfer Thai-Kokos-Soße“ ein „Huhn in scharfer Thai-Kokos-Soße“… hm, ich glaub das probier ich tatsächlich mal aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lachs und Muscheln in scharfer Thai-Kokos-Soße

Jürgen 10:47