Gefüllte Paprika mit Schafskäse und Sardinen auf Blattspinat

Ich halte Nelson Müller für einen der kreativsten jungen Fernsehköche in Deutschland. Er hatte bei „Lanz kocht“ eine gefüllte Paprikaschote auf Blattspinat gekocht. Es war war ein echter „eyecatcher“ von der Farbkomposition. Nelson hatte die Paprikaschote mit mit einer Kalbsfarce gefüllt. Kalb hin oder her, ich mag diesen zusammen gebackenen Fleischklops als Füllung nicht, und habe eine andere Füllung gewählt. Sie sollte locker, aber dennoch würzig sein. Diese Füllung sollte zur Paprikaschote passen, aber auch zum Blattspinat sollte sie nicht in „natürlicher Feindschaft“ stehen. Mit natürlicher, kulinarischer Feindschaft meine ich zwei Produkte, die sich nicht vertragen können, beispielsweise Tee und Dosenmilch. Ich hatte für die Füllung der Paprikaschote geröstete Ciabattawürfel, Schafskäse, Sardinen und Rosmarin gewählt. Diese Zutaten habe ich zu einer sehr lockeren Farce verarbeitet, und es gelang eine völlig neu schmeckende gefüllte Paprikaschote.

paprika-schafskäse-sardinen-ciabatta

 

Zutaten für 2 Personen

 

  • 2 rote Paprikaschoten
  • 500 g Blattspinat
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Knoblauzehe
  • 1 Prise Muskat

für die Füllung

  • 3 mittelgrosse Scheiben Ciabatta
  • 100 g Schafskäse
  • 1 Dose Sardinen
  • 1 Zweig Rosmarin

Zubereitung

Den Spinat waschen, abtropfen lassen und die Stiele entfernen. Die Knoblauchzehe schälen und fein schneiden. Zwei Esslöffel Olivenöl in den Topf geben, den Knoblauch kurz anbraten. Dann den Spinat handweise zugeben und zusammenfallen lassen. Pfeffern und salzen und eine Prise Muskat darüber reiben. Einen Deckel auf den Topf legen und zur Seite stellen. Die Paprikaschoten waschen, abtrocknen, den oberen Teil mit Stiel abschneiden. Die Paprikaschoten mit einem scharfen Messer vorsichtig aushöhlen, die Bänder und Kerne entfernen und von innen salzen. Die Ciabatta in fingerdicke Würfel schneiden. Einen Esslöffel Olivenöl in die Pfanne geben und die Ciabattawürfel anrösten. Den Rosmarin waschen und klein hacken. Die Ciabattawürfel mit dem zerbröselten Schafskäse, den Sardinen und dem Rosmarin zu einer lockeren Farce mischen. Es soll keine „Pampe“, sondern ein lockeres Gemisch entstehen. Im Notfall ein paar Tropfen Olivenöl zugeben. Die Sardinen-Schafkäse-Farce in die Paprikaschoten füllen und im Backofen in einer leicht geölten Form bei 180°C 15-20 Minuten garen. Den Spinat nochmal kurz aufwärmen und auf den Teller geben. Die gefüllten Paprikaschoten auflegen und bei Bedarf nochmal ein wenig pfeffern.

Nelson Müller ist übrigens unter der Seite „Kochende Leidenschaft“ im Internet zu finden, und sein Restaurant in Essen heißt, dreimal dürfen Sie raten: „Schote“ . Da passt doch alles zusammen.

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Gefüllte Paprika mit Schafskäse und Sardinen auf Blattspinat

  1. Jetzt weiß ich endlich mal, was man mit Ölsardinen kochen kann. 😉 Das Rezept klingt interessant. Werde ich sicher mal ausprobieren. Allerdings ebenso sicher nicht mit Spinat. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefüllte Paprika mit Schafskäse und Sardinen auf Blattspinat

Gargantua 10:19