Mangold-Gemüsekuchen mit Fetaguss

Alles muss weg. Oder alles muss rein. Oder wie auch immer – eigentlich suchte ich nur nach einer schnellen Variante für Mangold. Röllchen formen, Lasagneplatten kochen, Cannelloni füllen, das war mir alles zu viel. Also suchte ich nach einem Rezept für Quark-Öl-Teig und improvisierte den Rest. Heraus kam ein schöner deftiger Kuchen, der viele Portionen Beilage ergibt oder auch als Hauptgericht geeignet ist. Ob man, wie ich, Kasselerstreifen reinschnippelt oder ihn rein vegetarisch macht, ist egal. Schmeckt lecker, auch noch kalt am nächsten Tag!

Zutaten

Teig

  • 250 g Mehl Typ 405
  • 1 TL Backpulver
  • 125 g Quark (40 %)
  • 1 Ei
  • 3 EL Milch
  • 3 EL Öl
  • Salz

Belag

  • 2 Karotten
  • 1 Zucchino
  • 1 Staude Mangold
  • eine Handvoll Kasseler in Streifen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 g Champignons
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Für den Guss

  • 1 Packung Feta
  • 1/2 Becher Schmand
  • 1 Ei
  • Milch (ca. 100 ml)
  • Salz, Pfeffer
  • Kräuter nach Geschmack

Zubereitung

Die nassen Zutaten des Teigs gut verrühren, salzen. Mehl und Backpulver mischen und dann alles zu einem Teig kneten. Mehl oder Milch dazugeben, je nachdem, um einen Teig zu bekommen, der sich zu einer geschmeidigen Kugel kneten läßt. Ausrollen und in eine Springform geben, einen ca. 3 cm hohen Rand formen.

Das Gemüse waschen, schälen/putzen und würfeln (Zwiebeln und Knoblauch fein, den Rest nach Geschmack). Mangoldstiele ausschneiden und würfeln. Mangoldgrün grob hacken. Gemüse nach und nach in die Pfanne geben, das Festeste zuerst (Karotten). Am Schluss kommen die gehackten Mangoldblätter dazu. Das Gemüse in der Pfanne garen, mit Salz und Pfeffer gut abschmecken.

Ei, Feta und Schmand pürieren, Milch angießen, bis ein dickflüssiger Guss entsteht. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern harmonisch abschmecken.

Gemüsemischung auf den Boden geben, mit dem Guß überziehen. Im Backofen bei 180°C 45 bis 60 Minuten backen (Garprobe machen, ob der Guss vollständig durchgegart ist). Warm oder kalt servieren.

Hat die „Lotta“ erfunden. Kocht täglich. Steht vor allem auf asiatische Küche und Hausmannskost. Mag keine Tiefkühlprodukte und keine Bandnudeln. Isst alles außer …
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Mangold-Gemüsekuchen mit Fetaguss

  1. Eine sehr schöne Idee. Zumal der Mangold momentan im Garten fast wie Unkraut wächst. Statt Kassler werde ich aber eher Schinkenwürfel reinmachen – oder es wird ein vegetarisches Gericht. Mal schauen.

  2. So, am Wochenende habe ich den mal nachgekocht. Ist sehr lecker geworden. Anstelle von Kassler habe ich klein gewürfelten Schinken genommen. An Kräutern kam reichlich frischer Oregano und etwas Thymian hinein – das passte sehr gut.
    Irgendwie enthielt bei mir die Gemüsemasse am Ende der Kochzeit noch ziemlich viel Flüssigkeit. Habe ich erst gesehen, als ich das auf den Teig gekippt habe. Dadurch ist der Kuchenboden etwas durchweicht gewesen – trotz 70 Minuten Backzeit. Ich überlege, ob ich beim nächsten Mal etwas Tomatenmark zur Bindung (und natürlich zum Geschmackgeben) unterrühre.

  3. Schön wenn man diesen wirklich leckeren Mangold- Kuchen nicht nur virtuel geniessen kann. Ich kam in den Genuss ihn probieren zu dürfen, obwohl ich ihn nicht nachgebacken habe. Sehr lecker, sowohl kalt als auch warm. Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mangold-Gemüsekuchen mit Fetaguss

Martina 10:22