Sommerkuchen aus dem Kühlschrank

SAMSUNG

Frischkäse-Aprikosen-Kuchen aus dem Kühlschrank

Sommer und süsser Kuchen sind zwei natürliche Feinde. Und den Kuchen in den Kühlschrank stellen ist auch keine Lösung, höchstens für Buttercremetorte. Aber wer macht schon Buttercremetorte in Hochsommer. Ich jedenfalls nicht. Sommerkuchen muss frisch und zitronig sein. Vielleicht noch ein frischer Käse, Quark oder so wäre schön. Da sind wir schon bei den Zutaten meines Sommerkuchens: Quark, Frischkäse, Zitrone, Kekse und das alles ohne Ofen. Man hat ja schliesslich einen Kühlschrank und dort kann man super leckeren Kuchen „fertig kühlen“ und dann Kühlschrank kalt servieren.

 Zutaten
  • 100 g Spekulatius
  • 80 g Butter
  • 300 g Quark
  • 200 g Frischkäse
  • 200 g weisse Schokolade
  • 40 Puderzucker
  • 1 Biozitrone
  • geraspelte Schokolade nach Bedarf
  • 5 feste Aprikosen

Zubereitung

Spekulatius im Gefrierbeutel zerbröseln. Am besten mit einem Stieltopf kräftig darauf hauen. Butter aufschmelzen lassen und den zerbröselten Spekulatius untermischen. Springform mit Backpapier auslegen und die Spekulatiusmasse gleichmässig darauf verteilen, und im Kühlschrank erkalten lassen. Weisse Schokolade bei kleiner Wärme aufschmelzen lassen. Quark und Frischkäse vermischen, Puderzucker zugeben, und Abrieb der Zitrone unterheben. Zum Schluss die geschmolzene weisse Schokolade untermischen. Aprikosen fein würfeln und unterheben. Die Quark-Frischkäse-Masse abkühlen lassen und auf dem Spekulatiusboden verteilen. Im Kühlschrank für ca. vier Stunden durchkühlen lassen. Wer mag kann dann die Schokoraspel darüber streuen.

Ich hätte nicht gedacht, dass man bei diesem Rezept ohne Geliermittel auskommt. Die Masse wird zwar nicht beinhart, soll sie ja auch nicht sein. Man kann den Kuchen aber gut aufschneiden und auch der Spekulatiusboden suppt nicht durch. Übrigens habe ich das Ganze nach einer Idee von „Living at home“ gemacht.

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly

3 Kommentare zu “Sommerkuchen aus dem Kühlschrank

  1. Ein schönes Rezept und genau richtig für die Jahreszeit. Schließlich gibt es schon in knapp zwei Wochen endliche wieder Spekulatius zu kaufen. 😉

  2. Anonymous@: Würzige Kekse gehen gut. Bspw. Amaretti, Cantuccini, auch Dinkelkekse gehen gut. Sie müssen vor allem fest und beim Zerkleinern sehr bröselig werden, damit sie beim Erkalten mit der Butter schön fest und kräftig im Geschmack bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sommerkuchen aus dem Kühlschrank

Gargantua 18:21