Grünes Fischcurry mit Thai-Basilikum

Grünes Fischcurry mit Thaibasilikum

Bei manchen Gerichten ist es interessant zu sehen, wie die Änderung einer Zutat für eine neue Geschmacksrichtung sorgt. Vor längerer Zeit hatte ich mal dieses Fischfilet in grüner Currysauce gemacht. Ein einfaches und schnelles Rezept, das ich diesesmal in leicht veränderter Form gekocht habe. Anstelle von Schnittlauch kam Thaibasilikum rein, der gerade sehr schön auf der Fensterbank gedeiht, dazu noch zwei mittelscharfe, grüne Chilischoten und schon hatte ich ein neues Gericht. Mit Thaibasilikum meine ich übrigens den, der im Aroma so ein bisschen an Lakritze erinnert. Ich glaube der heißt auch „süßer Basilikum“ und hat geschmacklich wenig Ähnlichkeit mit dem, den wir aus der mediterranen Küche kennen.

Übrigens: Auch wenn das Gericht „grünes Fischcurry“ heißt, wirklich grün wird die Currysoße nicht. Im Gegensatz zur gelben oder roten Currypaste, die ein ansprechendes Gelb oder Rot erzeugen, schafft die grüne lediglich eine leicht schmutzig-graue Färbung der Kokosmilch – wie man schon bei meinem ersten Fischcurry mit grüner Currypaste sehen konnte. Schmecken tut das aber trotzdem. 😉

Ach ja, der Thaibasilikum, der momentan noch in voller Blüte steht, darf mit diesem Rezept an multikulinarias Blog-Event „Balkon-Bewohner“ teilnehmen, bevor er im Herbst ganz abgeerntet wird. 🙂

Zutaten
  • 350 g Fischfilet (von einem möglichst festfleischigeren Weißfisch, ich hatte Kabeljau, der zerkocht leicht und ist nicht so ganz ideal)
  • 2 EL neutrales Öl
  • 250 ml Kokosmilch
  • 1 EL Fischsoße
  • 2 Kaffir-Zitronen-Blätter
  • 2 bis 3 Zweige Thai-Basilikum
  • 1 – 2 grüne Chilischoten
  • 1 EL grüne Currypaste
  • 1 Bio-Limette
  • 2 TL brauner Zucker

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 25 Minuten

Zubereitung

Das Fischfilet unter kaltem Wasser abspülen, mit Küchenpapier abtrocken und in nicht zu kleine Stücke zerteilen. Die Chili halbieren, entkernen und in ganz feine Streifen schneiden. Das Öl im Wok erhitzen und die Currypaste darin kurz anbraten. Dann die Kokosmilch angießen, die Kaffir-Zitronenblätter und Chili zugeben, die Fischwürfel einlegen und ca. 5 Minuten auf kleinster Flamme gar ziehen lassen. Den Thaibasilikum fein hacken, dabei einige Blätter als Dekoration aufheben. Zucker, Fischsoße, den Saft der halben Limette und das Thaibasilikum zum Curry geben, vorsichtig unterrühren, damit der Fisch nicht zerfällt und die Soße abschmecken. Die zweite Limettenhälfte in Scheiben schneiden (das ging bei mir leider nicht, da die Limette so wenig Saft hatte, dass ich sie komplett auspressen musste) und das Fischcurry zusammen mit den übrigen Basilikumblättenr damit garnieren.

Dazu Basmati- oder Jasminreis servieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Grünes Fischcurry mit Thai-Basilikum

  1. Hallo, guter Artikel zum Thema Grünes Fischcurry mit Thai-Basilikum. Hast mir sehr bei meiner heutigen Wahl des Mittagessens geholfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Grünes Fischcurry mit Thai-Basilikum

Jürgen 8:40