Tomatiges Meeresfrüchte-Risotto

Tomatiges Meeresfrüchte-Risotto

Nach dem Desaster mit der unsäglichen Nudel-Frikadellenpfanne aus der TK-Abteilung vom Penny war klar, dass heute wieder selber gekocht wird – wenn auch unaufwändig. Das Ofenrisotto letztens war ja nicht gerade ein Highlight und daher habe ich es diesesmal wieder auf die althergebrachte Art gekocht: Im offenen Topf und unter ständigem Rühren. Das bisschen Mehrarbeit lohnt einfach. Der Reis war perfekt, schlotzig aber noch mit leichtem Biss. Die Meeresfrüchte waren  zart und harmonierten wunderbar mit dem tomatigen Risotto. Das war jetzt meine dritte Version eines Risottos mit Meeresfrüchten. Geschmacklich kommt sie auf Platz zwei, dicht hinter diesem etwas aufwändigeren Rezept. Was jetzt vor allem an der etwas knapp bemessenen Menge an Meeresfrüchten lag. Ich hatte nur noch eine halbe Packung da  und das waren gerade mal 250 Gramm. 400 gramm sollten es schon wenigstens sein.

Zutaten
  • 400 g tiefgefrorene gemischte Meeresfrüchte
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 EL Olivenöl
  • 225 g Risottoreis
  • 175 ml trockener Weißwein
  • 1 Dose gehackte Tomaten (400 g)
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1 Prise gemahlene Chili
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 40 g geriebener Parmesan
  • 1 EL Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Bio-Zitrone

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 40 Minuten

Zubereitung

Die Meeresfrüchte auf einem Sieb auftauen und abtropfen lassen. Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln. In einem Topf das Olivenöl erhitzen und zuerst die Zwiebel eine Minute andünsten. Dann den Knoblauch zugegen und kurz mitbraten (er darf keine Farbe nehmen). Den Reis zugeben und gut durchrühren, so dass alle Körner mit dem Öl überzogen sind. Den Weißwein aufgießen und fast vollständig unter ständigem Rühren verkochen lassen. Die gehackten Tomaten samt Saft und den Oregano hineingeben und bei schwacher Hitze unter gelegentlichem Rühren ca. 20 Minuten gar ziehen lassen. Dabei von Zeit zu Zeit etwas Gemüsebrühe zugeben, wenn die Flüssigkeit vom Reis aufgenommen wurde. In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden und den Parmesan reiben. Eine Hälfte der Zitrone auspressen, die andere in dünne Scheiben schneiden. 5 Minuten vor Ende der Garzeit die Meeresfrüchte, den Zitronensaft und den Parmesankäse zugeben. 2 Minuten später die Frühlingszwiebeln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Zitronenscheiben garniert servieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tomatiges Meeresfrüchte-Risotto

Jürgen 11:07