Pizza mal anders: Lachspizza mit Mango-Dill-Creme

Portion Lachspizza mit Mango-Dill-Creme

Freitag ist Fischtag – na, ja, hin und wieder mal. Und eigentlich hatte ich keineswegs ein Fischgericht für heute eingeplant. Vielmehr wollte ich Pizza machen. 😉  Aber dann entdeckte ich diese ungewöhnliche Variante mit Lachs und – im Originalrezept bei fisch-rezepte.info – Joghurt und Dill und beschloss, das auszuprobieren. Das Rezept war für 4 Personen gedacht und sollte eigentlich zwei runde Pizzas mit je 25 cm Durchmesser ergeben. Nun, esse ich in der Regel eine 25-cm-Pizza alleine auf, so dass dieses Rezept doch eher mal für 2 Personen reichen dürfte. Das legt auch die Belagmenge nahe, den gut 40 g Fisch, 1/2 Tomate, 1/4 Zwiebel, 40 g Joghurt und 1 EL Mangochutney, klingen jetzt nicht so, als würde das eine gut belegte Pizza ergeben. Daher habe ich das Rezept abgewandelt und den Belag um etwas Tomatensoße erweitert und die Fischmenge erhöht. Da ich keine runden Pizzateigböden bekam und keine Zeit (und Lust  ) hatte, selber welchen zu machen, nahm ich einen rechteckigen Fertigteig. Der hatte die Maße 25 x 35 cm und war daher gut 10% kleiner als zwei runde 25-cm-Pizzas. Und trotz der erhöhten Belagmenge fand ich die Pizza nicht überbelegt! Die Mengen im Originalrezept sind definitiv zu gering. Nachdem die Pizza fertig war, habe ich erstmal die saure Sahne mit dem Dill, Salz und Pfeffer verrührt. Dann zwei Esslöffel von der Masse abgenommen und mit etwas Mangochutney verrührt. So konnte ich erstmal beide Versionen ausprobieren und entscheiden, welche mir besser gefällt. Diese Entscheidung fiel nicht schwer. Die Version nur mit Dill finde ich ziemlich langweilig. Erst mit dem Mangochutney bekommt die Creme den richtigen Pepp. Aber das ist natürlich Geschmacksache, daher empfehle ich, beide Varianten auf den Tisch zu stellen. Und dazu noch separat extra Mangochutney zu reichen. Das Ergebnis war irgendwie nicht schlecht, hat mich aber nicht vollständig überzeugt. Fisch, Tomaten, Zwiebeln und Tomatensoße waren eine leckere Kombination und auch die Mango-Dill-Creme passte sehr gut dazu. Aber das ganze auf einem Pizzaboden? Ich glaube, das war es, was mir nicht so richtig gefallen hat. Das nächste Mal probiere ich das nochmal mit Nudeln anstelle des Pizzateiges. Die Mango-Dill-Creme kann ich mir übrigens auch sehr gut zu Räucherlachs vorstellen! Immerhin geht es so schnell, dass das diesen Monat mein Beitrag für Cucina Rapida sein soll. Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de

Zutaten (meine Änderungen sind markiert)
  • 225 g 160 – 180 g Lachsfilet ohne Haut
  • 2 Tomaten
  • 1 kleine weiße oder rote Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Bund 8 Zweige Dill
  • 150 g griechischer Joghurt oder  saure Sahne (ich habe saure Sahne genommen
  • 4 EL Mango-Chutney
  • 1 Fertigpizzateig 25 x 35 cm oder 2 Fertig-Pizzaböden à 25 cm Durchmesser (besser natürlich aus selbsgemachten Pizzateig)
  • 150 ml passierte Tomaten (Ergänzung von mir)

Portionen: 2 bis 3 Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zubereitung

Als erstes den Backofen einschalten und auf 220 Grad (Gas Stufe 4 bis 5, Umluft 200 Grad) vorheizen. Jetzt die Zutaten vorbereiten und die Pizza belegen. Dazu zunächst das Lachsfilet unter fließendem Wasser abspülen, mit Haushaltspapier trockentupfen, ggf. vorhandene Gräten entfernen und in Würfel schneiden. Die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden (ich hatte Kirschtomaten aus Spanien, die sind momentan sehr aromatisch, die braucht man nur halbieren). Die Zwiebeln abziehen und in halbe Ringe schneiden. Den Pizzaboden auf ein Backblech legen (bei runden Böden muss man diese auf zwei Bleche verteilen) und mit den passierten Tomaten bestreichen; leicht salzen und pfeffern. Dann die Tomaten-und Zwiebelscheiben und zum Schluss die Lachswürfel darauf verteilen. Noch einmal mit Salz und Pfeffer würzen. Im heißen Ofen ca. 12 – 15 Minuten backen, bis die Böden am Rand leicht gebräunt sind. Wenn man zwei Bleche in den Ofen gibt, sollte man diese nach der Hälfte der Zeit tauschen. Jetzt den Dill waschen, gut trockenschütteln und fein hacken (wer mag kann ein oder zwei Zweige als Deko aufheben). Den fein gehackten Dill mit der sauren Sahne (bzw. dem Joghurt) mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Hälfte der Masse mit 2 EL Mangochutney verrühren und beide Cremes auf den Tisch stellen. Das restliche Mangochutney separat dazu servieren. Die fertigen Pizzas aus den Ofen holen und in Stücke schneiden. Jeder kann jetzt nach Geschmack Dill- oder Mango-Dill-Creme darauf geben oder auch noch mit Mangochutney nachwürzen. Guten Appetit! Blech mit Lachspizza mit Mango-Dill-Creme

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Pizza mal anders: Lachspizza mit Mango-Dill-Creme

  1. Pingback: Cucina rapida im Dezember 2011 - Zusammenfassung | Artikel | Rezepte mit Bildern für die anspruchsvolle Hobbyküche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pizza mal anders: Lachspizza mit Mango-Dill-Creme

Jürgen 20:00