Buttergebäck schwarz-weiß

Auch wenn ich sonst ein Weihnachtsmuffel bin, Buttergebackenes gehört in der Adventszeit einfach dazu. Und nur dann backe ich diese saftige, mürbe, sehr fette Köstlichkeit. Eigentlich rollt man den Teig aus und sticht mit Plätzchenformen Sterne, Herzen und was man da sonst so alles hat aus. Die reinen Butterplätzchen sind für den Plätzchengatten aber nicht der vollkommene Genuss. Der vollkommene Genuss sind für ihn schwarz-weiße Plätzchen, die also zur Hälfte mit Kakao aromatisiert sind. Um die herzustellen, wird der Teig erst halbiert und die Hälfte mit Kako vermengt. Und dann mache ich aus dem hellen Teig zwei Stränge, aus dem dunklen einen und die packe ich zu einer Teigwurst zusammen, von der ich Scheiben abschneide.

Diesmal habe ich einen kleinen hellen Strang beiseitegelegt und reine Butterplätzchen abgeschnitten (nicht ausgestochen), diese dann mit dem traditionellen Eigelbguss bestrichen. Und schließlich habe ich das letzte Blech Plätzchen im Ofen vergessen, weswegen die reinen Butterplätzchen, die allesamt dort drauf waren, am Schluss auch eher schwarz-weiß waren. Zum Teil auch schwarz. Aber ich mag sie ja mit etwas mehr Röstaromen.

Zutaten
  • 750 g Mehl
  • 250 g Zucker
  • 500 g Butter
  • 4 Eigelb
  • i>abgeriebene Schale einer ungespritzten Zitrone

  • 3 bis 5 gehäufte EL Kakaopulver (ungesüßt)
  • 1 Eigelb und 1 TL Milch, Kaffeesahne, Sahne für den Guss

Zubereitung

Eigelb und Zucker schaumig rühren. Mehl, Zitronenabrieb und Butter in Flöckchen dazugeben und zu einem glatten Teig kneten. Teig teilen und die Hälfte nach Geschmack mit Kakaopulver vermengen. Teig eine Stunde an einem kühlen Ort ruhen lassen. Wieder weich kneten und Stränge daraus formen, diese dann zu schwarz-weißen (oder weißen) Würsten machen. Kühl stellen (Kühlschrank). Backofen auf 180°C vorheizen, Backblech mit Backpapier auslegen. Von den Würsten Plätzchen abschneiden, nach Geschmack 5 bis 10 mm hoch, und aufs Blech legen. Die Plätzchen gehen beim Backen etwas auf, deswegen nicht zu eng legen. Sollte man einfarbige weiße Plätzchen machen (abgeschnitten oder ausgestochen), diese mit dem Eigelb-Sahne-Guss bestreichen. 8 bis 10 Minuten bis zur gewünschten Bräunung backen. Herausnehmen und auf dem Backpapier abkühlen lassen, solange sie warm sind gehen sie sehr leicht kaputt. Schmecken tun sie dann ab dem nächsten Tag, wenn alle Aromen sich vermischt haben. In einer Keksdose sind sie ungefähr eine Woche haltbar, danach ist nämlich alles aufgegessen. Beherrschte Menschen können bis zu vier Wochen Freude daran haben.

Hat die „Lotta“ erfunden. Kocht täglich. Steht vor allem auf asiatische Küche und Hausmannskost. Mag keine Tiefkühlprodukte und keine Bandnudeln. Isst alles außer …
Print Friendly

Buttergebäck schwarz-weiß

Martina 10:22