Arabisches Ofengemüse mit Sesam und Joghurt-Dips

Arabisches Ofengemüse mit Joghurt-Dips

Eigentlich sollte es dieses Gericht bei unserem letzten Kochabend schon geben. Aber dann habe ich das Rezept vergessen mitzunehmen. Und so wunderten wir uns am Ende nur, dass nach all der Kocherei noch soviel Gemüse übrig war . Da war es dann allerdings zu spät, denn unter einer Stunde ist es nicht zu schaffen und so musste es ausfallen. Das war allerdings nicht weiter schlimm, denn da wir weniger Personen waren als geplant, war es auch so schon reichlich. Nun habe ich es aber doch noch nachgeholt. Allerdings nicht als Beilage, sondern als vegetarischen Hauptgang. Die Dips habe ich nicht nach dem Originalrezept gemacht und auf das „Entwässern“ des Joghurts verzichtet. Dadurch wird der Dip dünnflüssiger und mehr wie eine Soße. Zum dippen sind sie dann nicht mehr so gut geeignet, aber direkt auf das Gemüse gegeben finde ich die dünnere Konsistenz schöner.

Insgesamt ist das ein leckeres Rezept. Vor allem der Salbei macht sich sehr gut darin. Den Sesam würde ich allerdings beim nächsten Mal erst in der Pfanne ohne Öl etwas anrösten, denn er blieb hier irgendwie etwas fade. Die Dips kann man übrigens auch zu rohem Gemüse reichen oder zu dicken Kartoffelchips – als kleine Knabberei zum Videoabend beispielsweise. Dann aber auf jeden Fall den Joghurt entwässern!

Zutaten
  • 300 g Vollmilch-Joghurt
  • Salz, Pfeffer
  • 500 g möglichste kleine Kartoffeln
  • 2 mittelgroße Möhren
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Zucchini (250 g)
  • 2 Stiele Salbei
  • 2 EL Sesam
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Bund Schnittlauch
  • gemahlene Chili

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 60 Minuten

Zubereitung

Wer den Dip nicht so dünnflüssig mag muss den Joghurt zunächst „entwässern“. Dazu den Joghurt mit einem halben Teelöffel Salz verrühren. Ein Sieb mit einem Küchentuch auslegen und in eine Schüssel hängen. Den Joghurt hineingeben und im Kühlschrank mindestens 5 Stunden, besser über Nacht, abtropfen lassen.

Die Kartoffeln gründlich waschen und längs halbieren. Große und sehr große Kartoffeln vierteln oder sogar achteln. Die Möhren schälen und in gut ein Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Eine Auflaufform mit etwas Olivenöl einpinseln. Das Gemüse hineingeben, salzen, pfeffern, mit 3 EL Öl beträufeln und 75 ml Wasser angießen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad (Gas: Stufe 3) zunächst 30 Minuten backen.

Jetzt die Dips vorbereiten, damit diese noch etwas durchziehen können.

Dazu den Knoblauch schälen und fein hakcen. In einer kleinen Pfanne 1 TL Olivenöl erhitzen und den Knoblauch goldbraun braten. Kurz abkühlen lassen und mit der Hälfte des Joghurts verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Chili pikant abschmecken und beiseite Stellen.

Die Zwiebel schälen und sehr fein würfeln. Den Schnittlauch in Röllchen schneiden. Beides mit der zweiten Hälfte des Joghurts verrühren und mit Salz und etwas Pfeffer abschmecken.

Jetzt die Zucchini putzen und schräg in nicht zu dünne Scheiben (knapp 1 cm sollten sie sein) schneiden. Den Salbei waschen, gut abtrocken und die Blätter abzupfen und grob hacken. Zucchini und Salbei mit 1 EL Olivenöl mischen, zu den Kartoffeln geben und vorsichtig durchrühren. Den Sesam darüberstreuen und das Ganze weitere 15 – 20 Minuten backen.

Dips noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Ofengemüse anrichten.

Dazu einen trockenen Weißwein und Fladenbrot servieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar zu “Arabisches Ofengemüse mit Sesam und Joghurt-Dips

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Arabisches Ofengemüse mit Sesam und Joghurt-Dips

Jürgen 11:33