Überbackene Jägerhacksteaks mit Pilzrahmsoße und Bratkartoffeln

Foto: Jägerhacksteak mit Pilzrahmsoße und Bratkartoffeln

Jägerhacksteak mit Pilzrahmsoße und Bratkartoffeln

Also die Pilzrahmsoße ist wirklich ausgesprochen lecker, aber das Hacksteak hat mir jetzt nicht so gefallen. Es war geschmacklich zwar durchaus gut, aber die Tomaten und der Käse passten für meinen Geschmack nicht dazu. Dann lieber ein paniertes Schweineschnitzel oder zumindest auf das Überbacken mit dem Käse verzichten. Die Soße passt übrigens auch sehr gut alleine zu Nudeln. Das war nämlich am nächsten Tag mein Schnellgericht: Fussili mit Pilzrahmsoße, weil ich die Soßenmenge etwas üppig bemessen hatte. 😉

Zutaten
  • 300 g Champignons
  • 2 Zwiebeln
  • 40 g geräucherter durchwachsener Speck
  • 1/4 Bund Petersilie
  • 5 EL Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 gehäufter EL Mehl
  • 50 ml Weißwein
  • 200 ml süße Sahne
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • geriebene Muskatnuss
  • 250 g gemischtes Hackfleisch
  • 1 halbes Brötchen
  • 1 kleines Ei
  • 1 TL Senf
  • 1/2 TL getrockneter Thymian
  • 2 Tomaten
  • 2 Scheiben (à 30 g) mittelalter Goudakäse
  • 300 g Kartoffeln

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 90 Minuten

Zubereitung

Das Brötchen in kaltem Wasser einweichen. Die Zwiebeln schälen und sehr fein würfeln. Den Speck fein würfeln. Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden.

Das Brötchen gründlich ausdrücken und mit dem Hackfleisch, Ei, 1/3 der Zwiebeln, Senf, Thymian, etwas Salz und Pfeffer gründlich verkneten. Einen Teelöffel Masse abnehmen und eine Bratprobe machen – d.h. eine Minifrikadelle formen und im heißen Öl ausbraten, um zu sehen, ob die Masse gut gewürzt ist. Ggf. die Masse noch nachwürzen. Mit angefeuchteten Händen 4 Hacksteaks formen und in der heißen Pfanne ca. 5 Minuten auf jeder Seite braten, bis sie schön braun sind.

Die Kartoffeln schälen, in dünne Scheiben schneiden, unter Wasser abspülen und gut abtrocknen. 2 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen, die Hälfte der Speckwürfel darin kross auslassen und herausnehmen. Die Kartoffelscheiben in die Pfanne geben und unter Wenden goldbraun braten. Das zweite Drittel der  Zwiebeln dazugeben und 3 Minuten mitbraten. Die Speckwürfel unter zu den fertigen Kartoffeln geben, salzen und pfeffern.

Die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Die Hacksteaks auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und mit den Tomaten- und Käsescheiben belegen. Im vorgeheizten Backofen (170 Grad, Gas: Stufe 3) 10 Minuten überbacken.

In der Zwischenzeit die Soße zubereiten. Dazu 2 EL Öl in einem Topf erhitzen und die andere Hälfte der Speckwürfeln darin auslassen, herausnehmen und beseite stellen. Die Champignons und die restlichen Zwiebeln zugeben und unter öfterem Rühren andünsten, bis sie anfangen Farbe zu nehmen. Mit Salz und Pfeffer würzen, das Mehl darüber stäuben und kurz anschwitzen. Mit dem Weißwein ablöschen und mit Sahne und Brühe aufgießen, die Speckwürfel wieder zugeben und das ganze kurz aufkochen. Auf kleinster Flamme köcheln lassen, dabei immer mal wieder umrühren. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und hacken. Die Soße mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und die Petersilie unterrühren.

Bei richtigem Timing sollten alle drei Bestandteile zeitgleich fertig werden. Wobei man die Soße auch noch eine zeitlang warmhalten kann. Hacksteaks auf vorgewärmte Teller geben, Bratkartoffeln anlegen und die Soße dazugeben.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überbackene Jägerhacksteaks mit Pilzrahmsoße und Bratkartoffeln

Jürgen 14:06