Hähnchenbrustfilet mit Pilz-Rahmsoße

Foto: Hähnchenbrustfilet in Pilz-Zwiebel-Rahm

Hähnchenbrustfilet in Pilz-Zwiebel-Rahm

Leider kriege ich im Supermarkt nicht immer lose Champignons zu kaufen. Und wenn es dann, so wie bei meinem letzten Einkauf, sogar nur 500-Gramm-Packungen verfügbar sind,  bleibt fast zwangsläufig was übrig. In solchen Fällen suche ich dann gezielt nach einem passenden Resteverwertungsrezept. Dieses hier half auch gleich noch, eine eingefrorene Hähnchenbrust wegzukochen ;-). Und so reichte es für ein halbes Rezept.

Die Pfifferlinge sind eine Zugabe von mir, die nicht im ursprünglichen Rezept stand. Ich finde sie tun der Pilzrahmsoße gut. Die Idee, das Ganze auf Brot zu servieren gefiel mir dagegen weniger gut. Von Soße völlig aufgeweichtes Brot ist nicht so mein Ding. Deshalb gab es bei mir Pasta als Beilage. Alles in allem eine runde Angelegenheit mir einer sehr leckeren Soße. Die würde auch prima zu einem Schweineschnitzel passen.

Zutaten
  • 250 g Champignons
  • 10 g getrocknete Pfifferlinge
  • 2 Zwiebeln
  • 4 Stiele Thymian
  • 2 Hähnchenbrustfilets (ca. 350 g)
  • 30 ml Weinbrand oder Cognac
  • 3-4 EL Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1-2 TL brauner Zucker
  • 1 EL Mehl
  • 200 ml Schlagsahne
  • 125 ml Gemüsebrühe
  • 4 große Scheiben Bauernbrot oder alternativ 200 g Tagliatelle

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 45 Minuten

Zubereitung

Die Pfifferlinge mit 125 ml heißer Gemüsebrühe übergießen und mindestens 30 Minuten einweichen lassen.  Die Champignons putzen und in dicke Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Den Thymian waschen, gründlich trocken schüt­teln und die Blättchen von den Stielen streifen.

Die Hähnchenbrustfilets abspülen, mit Küchenkrepp trocken tupfen. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin von jeder Seite ca. 5 Minuten goldbraun braten. Herausnehmen, mit Salz und Pfeffer würzen und in Alufolie eingewickelt im Backofen bei 60 Grad warm stellen.

Die Champignons in der gleichen Pfanne mit zwei weiteren EL Öl anbraten. Salzen, pfeffern und aus der Pfanne nehmen. Jetzt die Zwiebeln im Bratfett andünsten. Mit Zucker bestreuen und karamellisieren lassen. Mit Mehl bestäuben, hell anschwitzen. Die Pffiferlinge abtropfen lassen, dabei das Einweichwasser auffangen. Zusammen mit den Champignons zu den Zwiebeln geben und kurz mitbraten. Pilzwasser und  Sahne angießen und den Thymian zugeben. Kurz aufkochen und auf kleiner Flamme 7-8 Minuten offen köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Hähnchenbrust aufschneiden und auf die Brote legen. Die Soße darüber geben und sofort servieren. Alternativ kann man anstelle des Brotes auch Nudeln dazu reichen. Mir haben Tagliatelle sehr gut gefallen.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hähnchenbrustfilet mit Pilz-Rahmsoße

Jürgen 13:35