Hähnchenbrust an Preiselbeer-Rahmsoße

Foto: Hähnchenbrust an Preiselbeer-Rahmsoße mit Butterspätzle

Hähnchenbrust an Preiselbeer-Rahmsoße mit Butterspätzle

Eine Preiselbeersoße hatte ich schon einmal zu Hähnchenbrust gemacht und fand das Ergebnis ziemlich lecker. Daher gefiel mir zumindest auf dem Papier auch diese Idee einer Preiselbeer-Rahmsoße. Im Originalrezept war eine Tüte Fertig-Zwiebelsoße oder -suppe vorgesehen. Sowas kommt bei mir natürlich nicht in die Tüte bzw. den Kochtopf. 😉 Also habe ich erstmal auf der Knorr-Webseite nachgeschaut, was denn in einer Packung Knorr-Zwiebelsuppe drin ist. Das Ergebnis:

Zutaten: 33% Röstzwiebeln (Zwiebeln, pflanzliches Öl), Stärke, 12% Zwiebeln, Hefeextrakt, jodiertes Speisesalz, pflanzliches Fett, Weizenmehl, Fruktose, Speisesalz, Gemüsesaftkonzentrat (Sellerie, Zwiebeln, Karotten, Lauch), Aroma, Knoblauch, Pfeffer, Curcuma, pflanzliches Öl.

Nun, das läßt sich relativ leicht ersetzen. Ich habe also Röstzwiebeln gemacht und zusammen mit glasig gedünsteten Zwiebeln in die Soße gegeben. Das Wasser habe ich durch Gemüsebrühe ersetzt und damit das ganze schön bindet noch zwei Teelöffel Speisestärke eingerührt. Knoblauch, „Aroma“ und Kurkuma sind ersatzlos weggefallen. Und zum Schluss habe ich die fertige Soße mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.
Dabei fiel mit auf, dass die Preiselbeeren nicht so recht zur Geltung kamen. Ich hatte leider nur Preiselbeeren aus dem Glas bekommen  – immerhin solche mit 60% Fruchtanteil -, aber die Menge war einfach zu gering. Also habe ich 300 g hineingetan und weitere 50 g für die spätere Dekoration genommen.

Das Ergebnis war eine feine Rahmsoße mit würziger Röstzwiebelnote und durchaus lecker. Für meinen Geschmack hätten es aber gerne noch etwas „preiselbeeriger“ sein dürfen.

Zutaten
  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • Salz
  • Pfeffer
  • 200 g Crème fraîche
  • 200 g 350 g Preiselbeeren (aus dem Glas, mindestens 60% Fruchtanteil!)
  • 200 ml süße Sahne
  • etwas Butter für die Auflaufform
  • 100 ml Wasser
  • 1 Beutel Zwiebelsoße (Knorr)
  • oder 1 Beutel Zwiebelsuppe (Maggi oder Knorr)
  • stattdessen:
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 2 Zwiebeln
  • 2 TL Speisestärke
  • 1 EL Butter

Portionen: 4
Zubereitungszeit: 60 Minuten

Zubereitung

Eine Auflaufform (ca. 25×15 cm) mit etwas Butter gründlich einfetten. Die Hähnchenbrust quer zur Faser in mundgerechte Streifen schneiden, salzen und pfeffern und in die ausgebutterte Auflaufform legen.

Die Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Einen Esslöffel Butter in einer Pfanne zerlassen und zunächst 3/4 der Zwiebelscheiben darin rösten bis sie anfangen zu bräunen. Dann die restlichen Zwiebeln zugeben und noch zwei Minuten mitbraten, bis sie glasig werden. Die zuerst in die Pfanne gegebenen Zwiebeln sollten jetzt schön goldbraun sein.

Foto: Hähnchenbrust mit Preiselbeer-Rahmsoße

Hähnchenbrust mit Preiselbeer-Rahmsoße

Gemüsebrühe, Crème fraîche, 300 g Preiselbeeren, Sahne, Speisestärke und Zwiebeln in einer Schüssel gründlich verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Gemisch dann über die Hähnchenstücke in der Auflaufform gießen, so dass das Flesich vollständig bedeckt ist.

Im nicht vorgeheizten Ofen bei 160 Grad (Gas Stufe 2) auf mittlerer ca. 50 Minuten garen. Mit den restlichen Preiselbeeren dekorieren und servieren.

Dazu passen am besten selbstgemachte Spätzle oder auch Reis.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly

Ein Kommentar zu “Hähnchenbrust an Preiselbeer-Rahmsoße

  1. Danke für die tollen Rezepte.

    Hab letztens das Geschnetzelte nachgekocht und war begeistert. Morgen probier ich dann die Hähnchenbrust mit Preiselbeeren. Bin echt gespannt. Die Kombi hab ich noch nie gegessen.

    Weiter so!

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hähnchenbrust an Preiselbeer-Rahmsoße

Jürgen 13:00