Der kleine Luxus zum Sonntag: Rinderfilet in Champignon-Rahm zu Tagliatelle

Foto: Rinderfilet in Pilzrahm zu Tagliatelle

Rinderfilet in Pilzrahm zu Tagliatelle

Das ist ein sehr feines Sonntagsessen. Zartes Rinderfilet und dazu eine schöne Pilzrahm-Soße in die ich mich hineinsetzen könnte. Als Beilage würde ich eigentlich lieber Kartoffelkroketten nehmen. Aber das ist nichts, was ich bei warmem Sommerwetter mache. Das ist eher eine Beilage für die kühlere Jahreszeit. Stattdessen habe ich Tagliatelle genommen. Die passen ebenfalls sehr gut.

Auch wenn ich Sonntags meistens etwas mehr Zeit zum Kochen habe, schätze ich es hin und wieder, wenn das Kochen an diesem Tag schnell geht. Und schnell geht es wirklich. Nach einer halben Stunde steht das Essen auf dem Tisch. Von daher ist es auch ein sehr schönes Feierabendessen.

Zutaten
  • 300 g Rinderfilet oder Rinderfiletspitzen
  • 250 g braune Champignons
  • 2 El Olivenöl
  • 2 Schalotten
  • 2 kleine Möhren
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1-2 TL extrascharfen Senf
  • 125 ml Rinderbrühe
  • 125 ml süße Sahne
  • Pfeffer
  • Salz
  • 200 g Tagliatelle

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 30

Das Rinderfilet in ca. halbzentimeter dicke Streifen schneiden. Die Schalotten in Streifen schneiden. Die Champignons und Möhren putzen und die Pilze in dicke und die Möhren in dünne Scheiben schneiden. In einer Pfanne das Öl stark erhitzen und zunächst das Fleisch ein bis maximal zwei Minuten scharf anbraten (Rinderfilet ist teuer, daher beim Kochen unbedingt darauf achten, dass man das Fleisch wirklich nur kurz aber scharf anbrät. Es wäre schade, wenn das schöne Fleisch übergart wird!). Die Rinderfiletstücke sofort herausnehmen und beiseite stellen. Dann die Schalotten und Pilze in die Pfanne geben und zwei Minuten anbraten. Anschließend die Möhren zugeben und eine Minute weiterbraten. Jetzt das Tomatenmark zugeben und eine weitere Minute durchbraten. Die Brühe und die Sahne angießen. Die Soße mit Salz und Pfeffer würzen, kurz aufkochen lassen und auf kleiner Flamme 7 bis 8 Minuten offen köcheln lassen. Zwei Minuten vor Ende der Kochzeit den Senf, das Fleisch und ausgetretenen Fleischsaft in die Soße geben und diese mit Salz und Pfeffer abschmecken,

In der Zwischenzeit die Tagliatelle nach Packungsangabe al dente kochen, abgießen und gut abtropfen lassen. Die Nudeln mit der Pilz-Rahmsoße auf Tellern vorgewärmten anrichten und servieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der kleine Luxus zum Sonntag: Rinderfilet in Champignon-Rahm zu Tagliatelle

Jürgen 16:23