Gut vorzubereiten: Paprika-Sahne-Hähnchen aus dem Ofen

Foto:Paprika-Sahne-Hähnchen aus dem Ofen

Paprika-Sahne-Hähnchen aus dem Ofen

Ein leckeres Hähnchengericht, dass garantiert gelingt. Gut geeignet auch für eine größere Personenzahl. Da es wenig Arbeit macht und man es gut vorbereiten kann ist es prima geeignet, wenn man Gäste erwartet. Einfach die Zutaten schnippeln, die Soße zubereiten und alles in die Auflaufform geben. Mit Frischhaltefolie abdecken und in den Kühlschrank stellen. Eine dreiviertel Stunde bevor das Essen auf dem Tisch stehen soll, die Form aus dem Kühlschrank nehmen, den Ofen vorheizen und das Paprika-Sahne-Hähnchen fertig garen. In der Zwischenzeit kann man die Beilage zubereiten. So hat man nur noch wenig Arbeit wenn die Gäste kommen.

Das Fleisch bleibt garantiert zart und saftig, durch das Garen in der Paprikasoße. Wer es etwas pikanter mag, kann eine zweite Chilischote in die Soße geben oder anstelle von Emmentaler Greyerzer Käse nehmen.

Zutaten
  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1-2 Chilischoten
  • 200 ml Sahne
  • 200 ml Schmand
  • 1 EL Tomatenmark
  • 125 ml Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe
  • 3 EL Paprikapulver, edelsüß
  • 125 g Käse z.B. Emmentaler oder Greyerzer (=Gruyère)
  • 3 EL neutrales Öl
  • Salz
  • Prise Zucker

Portionen: 4
Zubereitungszeit: 45-50 Minuten

Zubereitung

Die Hähnchenbrusfilets abspülen und mit Küchenkrepp trockentupfen. Je nach Größe der Filets sollte man diese noch zerteilen, so dass man möglichst gleich dicke Stücke erhält. Das Fleisch gründlich mit Salz und einem Esslöffel von dem Paprikapulver einreiben. Eine Auflaufform (ca. 25 x 15 cm) mit einem Esslöffel Öl auspinseln und die Fleischstücke dicht an dicht hineinlegen.

Die Paprikaschoten vierteln, waschen, entkernen und in schmale Streifen schneiden. Gleichmäßig über das Hähnchenfleisch verteilen.

Jetzt ist es an der Zeit den Ofen vorzuheiten (175 Grad, Gas Stufe 3)

Die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Den Knoblauch pellen und sehr fein hacken. Die Chilischote entkernen und ebenfalls sehr fein schneiden. Das restliche Öl in eine Pfanne geben und die Zwiebelringe darin fünf Minuten auf mittlerer Flamme anbraten. Knoblauch, Chili Tomatenmark und Paprikapulver zugeben und eine Minute und ständigem rühren weiterbraten. Mit der Brühe ablöschen und kurz aufkochen lassen. Dann die Sahne und den Schmand hineinrühren. Noch einmal aufkochen und mit Salz und einer Prise Zucker abschmecken. Die Soße über Flesich und Paprika gießen, so dass diese möglichst vollständig bedeckt sind  (Hinweis: wer das ganze z.B. für den nächsten Tag vorbereiten will, sollte die Soße abkühlen lassen und dann erst darübergeben. Anschließen den Auflauf mit Folie abdecken und sofort in den Kühlschrank stellen). Den Käse reiben, gleichmäßig über den Auflauf verteilen und diesen für 30-35 Minuten im vorgeheizten Backofen backen, bis der Käse schön goldbraun ist. Nach 20 Minuten sollte man mal einen Blick auf den Auflauf werfen. Wenn der Käse jetzt schon anfängt zu bräunen, den Auflauf mit Alufolie abdecken und diese erst kurz vor Ende der Garzeit wieder entfernen.

Als Beilagen passen Bandnudeln, Kartoffelpüree, Reis oder einfach nur Baguett. Auch ein ein grüner Salat oder ein Tomatensalat sind eine schöne Ergänzung. Als Getränk macht sich ein nicht zu kräftiger Rotwein (ich hatte den [intlink id=“11179″ type=“post“]kretischen Rotwein[/intlink] aus meinem Griechenland-Solidaritätseinkauf) oder ein fruchtiger Weißwein (z.B. ein [intlink id=“4174″ type=“post“]Sylvaner[/intlink]) gut.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gut vorzubereiten: Paprika-Sahne-Hähnchen aus dem Ofen

Jürgen 11:46