Wildgulasch mit grünen Bohnen und Semmelknödeln

Foto: Wildgulasch mit grünen Bohnen und Semmelknödel

Wildgulasch mit grünen Bohnen und Semmelknödel

Eigentlich soll dieses Gericht mit Rehgulasch gemacht werden. Aber es gab nur Hirschgulasch beim Metzger. Na gut, warum nicht. Sollte auch damit gehen. Die Garzeit vielleicht etwas verlängern. Ansonsten habe ich nichts geändert. Und tatsächlich, es schmeckt auch mit Hirschgulasch. 😉 Die Garzeit betrug dann 1 1/2 statt 1 1/4 Stunden, dann war das Fleisch schön zart.

Als Beilage gab es Semmelknödel (leider keine selbst gemachten). Aber ebenso gut kann ich mir auch Kartoffelklöße, Salzkartoffeln  oder Kartoffelpürree dazu vorstellen.  Eine Gemüsebeilage braucht’s nicht, das ist ja alles schon im Gulasch drin. 😉

Zutaten
  • 2 Zwiebeln
  • 400 g Hirschulasch oder Rehgulasch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 75 ml Rotwein
  • 200 ml Wildfond
  • 2 Zweige Bohnenkraut
  • 2 Lorbeerblätter
  • 250 g grüne Bohnen
  • 1 Dose (400 g) gehackte Tomaten
  • 2 TL Speisestärke

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 105 Minuten

Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Das Öl in einem großen Topf oder Bräter erhitzen und das Hirschgulasch darin kräftig anbraten. Die Zwiebeln und das Tomatenmark zugeben und 2 Minuten mitbraten. Mit dem Rotwein ablöschen, den Bratensatz loskochen und den Wein fast verkochen lassen. Dann den Wildfond angießen, die Lorbeerblätter und den Bohnenkrautzweig zugeben und das ganze bei schwacher Hitze im geschlossenen Topf 1 1/2 Stunden (Rehgulasch 1 1/4 Std.) schmoren lassen. Nach 75 (bzw. 60) Minuten die gehackten Tomaten zugeben.

Die Bohnen putzen und zusammen mit dem restlichen Bohnenkraut in kochendem Salzwasser 10 Minuten garen und abgießen.  Das Bohnenkraut entfernen.

In der Zwischenzeit kann man die Semmelknödel vorbereiten. Das Wasser für die Semmelknödel gut 20 Minuten vor dem Garzeitende des Gulaschs aufsetzen und die Knödel im heißen Salzwasser garen. Sie sind dann zeitgleich mit dem Gulasch fertig.

Aus dem Gulasch ebenfalls das Bohnekraut und die beiden Lorbeerblätter entfernen. Die Speisestärke mit etwas kaltem Wasser anrühren zum Gulasch geben und dieses kurz aufkochen lassen damit die Soße bindet. Die grünen Bohnen unterheben  zwei Minuten ziehen. Zum Schluss das Gulasch mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Semmelknödeln servieren.

Als Getränk passt ein kühles Bier oder ein kräftiger, trockener Rotwein.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wildgulasch mit grünen Bohnen und Semmelknödeln

Jürgen 11:31