Pfannengerührtes Sesamhühnchen mit Hoisin-Soße

Wenn mir nichts einfällt, koche ich „chinesisch“. Gewürzsoßen sind eigentlich immer reichlich vorhanden, auch das eine oder andere getrocknete oder sonstwie konservierte Gemüse, und dann braucht es nur noch etwas frisches Gemüse und vielleicht Fleisch. Der Reißzahngatte schwört, ohne Fleisch nicht nachhaltig satt zu werden. Aber er weiß ja nicht immer, was im Essen ist. 😉

Hoisin-Soße nehme ich nicht sehr oft. Sie hat schon einen sehr ausgeprägten Geschmack, nach Anis und süß und seltsam. Heute hat sie aber gut gepasst, irgendwie.

Zutaten für 4 Leckermäuler
  • 2 halbe Hähnchenbrustfilets
  • 400 g Brokkoli
  • 2 Karotten
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 große Zwiebel
  • 1 handvoll getrocknete asiatische Mischpilze
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Ingwer gehackt
  • 1 EL Sesamsaat
  • Hoisinsoße, Sojasoße, Austernsoße
  • Zitronenpfeffer
  • 1 EL Speisestärke
  • 2 EL Kochwein oder Klarer oder Grappa oder so
  • 2 EL Öl

Zubereitung

Pilze in heißem Wasser einweichen. Hühnerfleisch in dünne Streifen schneiden. Mit einer gehackten Knoblauchzehe, dem Kochwein/Schnaps, etwas Zitronenpfeffer und der Speisestärke verkneten und beiseite stellen. Die andere Knoblauchzehe auch fein hacken. Das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden (siehe das Massaker auf dem oberen Foto). Die Pilze abschütten, abbrausen und etwas ausdrücken.

1 EL Öl im Wok erhitzen, Fleisch und Sesam anbraten, bis das Fleisch die Farbe verloren hat. Nicht überbraten! Aus dem Wok heben und beiseite stellen. Restliches Öl erhitzen und Knoblauch und Ingwer kurz anbraten. Brokkoliröschen dazugeben, Pilze, Karotten, Paprika, Zwiebeln … pfannenrühren, bis das Gemüse etwas gegart ist. Jetzt 3 EL Austernsoße, 2 EL Sojasoße und 2 EL Hoisinsoße dazugeben, evtl. mit etwas Wasser aufgießen und das Gemüse nach Geschmack fertiggaren. Zum Schluss die Hähnchenfleischstreifen untermischen und noch einmal erhitzen. Man kann mit Speisestärke oder dunklem Soßenbinder die Soße etwas eindicken. Und man kann mit etwas Soja- oder Austernsoße nochmal nachwürzen, damit die Soße recht würzig ist. Mit Duftreis servieren.

Hat die „Lotta“ erfunden. Kocht täglich. Steht vor allem auf asiatische Küche und Hausmannskost. Mag keine Tiefkühlprodukte und keine Bandnudeln. Isst alles außer …
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pfannengerührtes Sesamhühnchen mit Hoisin-Soße

Martina 19:54