Huhn in Erdnuss-Soße

Nun bin ich doch tatsächlich gut eine Woche kaum zum Kochen gekommen. Entweder musste warmes Essen – aus Zeitmangel – ganz ausfallen, oder ich war unterwegs und habe „auswärts“ gegessen. Gestern hat es dann aber endlich wieder geklappt und der Wok wurde angeworfen. Da ich gerne viel Soße zum Reis habe, sind die Mengen aus dem Originalrezept etwas verändert. Trotz geringerer Fleischmenge habe ich mehr Kokosmilch verwendet. Außerdem kam noch ein Esslöffel Erdnusscreme hinein – damit wurde das ganze geschmacklich noch etwas runder und die Soße schön cremig. Wenn man mal von der Zeit absieht, die das Fleisch zum Marinieren braucht, ist es eigentlich eine schnelle Angelegenheit. Vor allem wenn man Brokkoli nimmt, mit Bohnen dauert es 10 Minuten länger.

Zutaten
  • 500 g Hühnerbrust
  • 200 g Brokkoli oder grüne Bohnen
  • 1 große Zwiebel
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 1 – 4 frische oder getrocknete Chilischoten
  • 80 g Ungesalzene Erdnüsse
  • 1 – 2 EL Erdnusscreme
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 EL brauner Zucker
  • 2 EL Sojasauce
  • Öl zum Braten
für die Gewürzpaste
  • 1 Stück Frischer Ingwer (ca. 30 g)
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 TL Koriander
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 Messerspitze Zimt
  • 1 Messerspitze gemahlene Nelken

Portionen: 3
Zubereitungszeit: 30 Minuten (plus 1 Stunde für das Marinieren)

Zubereitung

Das Hühnerfleisch würfeln. Ingwer und Knoblauch schälen und sehr fein hacken; mit Koriander, Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer, Zimt und Nelken im Mörser zu einer Paste zerreiben. Das Fleisch damit gut vermischen und mindestens 1 Stunde durchziehen lassen. Tipp: ich habe Fleisch und Gewürzpaste in eine Tupperdose getan, durchgerührt, mit einem gut schließenden Deckel verschlossen und dann kräftig durchgeschüttelt. So verteilen sich die Gewürze schön gleichmäßig über das Fleisch.
Den Brokkoli oder die Bohnen putzen. Brokkoli in Röschen teilen und in kochendem Salzwasser in etwa 10 Minuten knapp garen; die Bohnen brauchen eher 20 Minuten.

Zwiebeln in halbe Ringe, Frühlingszwiebeln 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Chilischoten zerreiben oder sehr fein hacken. Die Erdnüsse in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett leicht rösten, dann mahlen.

Im Wok oder in einer großen Pfanne die Zwiebeln in 3 EL Öl hellgelb werden lassen, dann das Fleisch zugeben und rundherum anbraten. Fleisch herausnehmen oder beiseite schieben und den Brokkoli bzw. die Bohnen, Frühlingszwiebeln und Chilischoten hinzufügen und alles unter Rühren 2-3 Minuten braten. Fleisch wieder hineingeben und mit der Kokosmilch ablöschen. Zucker, Sojasoße, Erdnusscreme und Erdnüsse zufügen. Eventuell noch mit etwas Salz abschmecken.

5 Minuten unter Rühren köcheln lassen. Sofort mit Reis oder Fladenbrot servieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Huhn in Erdnuss-Soße

  1. Pingback: Gado-Gado - Lotta - kochende Leidenschaft

  2. Frisch gekocht fand ich es genau richtig. Am 2. Tag habe ich den Rest aufgewärmt, da wurde der Broccoli dann schon sehr weich. Bei Bohnen stört mich das nicht, die habe ich ganz gerne so, aber der Broccoli war doch ein bisschen zu weich geworden. Geschmacklich hat es allerdings nicht gestört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Huhn in Erdnuss-Soße

Jürgen 10:04