Jägerschnitzel all‘ Italia

Schnitzeltag! Diese italienisch angehauchte Version des „klassischen“ Jägerschnitzels gefiel mir spontan. Im Originalrezept waren allerdings Pfifferlinge und Shiitake-Pilze vorgesehen, die ich im Supermarkt leider nicht bekam. Stattdessen habe ich sie durch braune Champignons ersetzt. Was aus diesem Rezept nebenbei meinen Beitrag zum Garten-Koch-Event „Champignons“ bei gaertnerblog.de macht. 😉

GKE_Februar09_400x112

Beim abschließenden Abschmecken der Soße fehlte mir dann aber irgendwie noch etwas… ein wenig Säure. Also habe ich noch 2 Esslöffel Balsamico dazugeben… und einen Teelöffel Zucker – dann war es perfekt. Die Pilzsoße ist ausgesprochen lecker, was wohl vor allem den getrockneten Tomaten und dem Ziegenkäse zu verdanken ist. Diese Soße kann ich mir auch sehr gut zu Pasta vorstellen. Dann vielleicht mit etwas Kalbs- oder Rinderfonds, weil ja der Bratensatz vom Fleisch fehlt. Beim nächsten Mal versuche ich das Rezept mit Pfifferlingen, ob ich auch Shiitake-Pilze nehme, muss ich noch überlegen, denn eigentlich sind die braunen Champignons auch lecker.

Jägerschnitzel italienisch angehaucht

Jägerschnitzel italienisch angehaucht

Zutaten
  • 2  Kalbsschnitzel (á 150 g)
  • 250  g braune Champignons (oder 100 g Pfifferlinge und 150 g Shiitake-Pilze)
  • 100  g Austernpilze
  • 6 getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt)
  • 2 Schalotten
  • 2 Rosmarinzweige
  • Salz, Pfeffer
  • 3 EL Olivenöl
  • 200 ml Schlagsahne
  • 50 g Ziegenfrischkäse
  • 1 TL Zucker
  • 2 EL Balsamico

Portionen: 4
Zubereitungszeit: 35 Minuten

Zubereitung

Die Pilze putzen und je nach Größe vierteln oder halbieren. Die getrockneten Tomaten in sehr feine Würfel schneiden, Schalotten schälen und in feine Streifen schneiden.

Die Schnitzel flach klopfen,  leicht salzen und in 2 Esslöffel Öl in einer Pfanne bei starker Hitze zusammen mit einem Rosmarinzweig von beiden Seiten jeweils eine Minute anbraten. Herausnehmen und im vorgeheizten Backofen bei etwa 75 °C in 10 Minuten fertig garen.

Das restliche Öl in die Pfanne geben und die Pilze bei starker Hitze 1 Minute unter Rühren anbraten. Die Schalotten und den Rosmarinzweig dazugeben und eine Minute weiterbraten. Die Sahne dazugiessen und die getrockneten Tomaten dazugeben. Bei milder Hitze zwei Minuten köcheln lassen.

Dann den Ziegenkäse in die Soße geben, kurz aufkochen und mit Salz, Pfeffer, Zucker und Balsamico würzen. Den Rosmarinzweig entfernen.  Die Schnitzel mit der Pilzsoße übergiessen und servieren.

Dazu passen Pommes Frites, Kartoffelkroketten, Bratkartoffeln oder Kartoffelbrei.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Jägerschnitzel all‘ Italia

  1. *ggg* Übriggebliebene Soße passt übrigens wirklich hervorragend zu Pasta. Oder man macht Nudeln als Beilage anstelle von Kartoffeln.

  2. Pingback: Jägergeschnetzeltes vom Schwein “all’ Italia”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jägerschnitzel all‘ Italia

Jürgen 20:43