Spaghetti aglio, olio e peperoncino (Knoblauch, Öl und Chili)

Heute war mal wieder „Pasta Rapida“-Tag, obwohl mir ja Pizza lieber gewesen wäre. Aber dafür hätte ich zum einen erstmal einkaufen müssen und zum anderen war mir das zu langwierig. Nun, so gab es also Spaghetti aglio & olio. Ich mag es scharf mit etwas Chili noch lieber, daher mache ich meistens diese Variante aus den Abruzzen, eben Spaghetti aglio, olio e peperoncino. Die Petersilie lasse ich manchmal weg und hin und wieder gibt es bei mir etwas geriebenen Parmesan oder Pecorino dazu.  Heute war alles dabei.

Spaghetti alio, olio e peperoncini

Spaghetti alio, olio e peperoncini

Zutaten
  • 300 g Spaghetti
  • 4 bis 6 Knoblauchzehen (Je nach Größe und Geschmack)
  • 6 EL Olivenöl
  • 1 kleine rote Chilischote (möglichst frisch, getrocknet geht aber auch)
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • eventuell etwas Parmesan

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 15 Minuten

Zubereitung

Die Spaghetti in einen ausreichend großen Topf mit reichlich kochendem Salzwasser geben und nach Packungsanweisung in acht bis zehn Minuten „al dente“ kochen.

In der Zwischenzeit den Knoblauch pellen und in dünne Scheiben schneiden (ich hacke ihn allerdings meisten sehr fein). Die Chilischote längs halbieren und die weißen Häute und Kerne entfernen. Chilischote quer in feine Streifen schneiden. In einer Pfanne das Olivenöl auf mittlere Temperatur erhitzen. Zuerst die Knoblauchscheiben hineingeben und ca. eine Minute unter Rühren leicht anbraten. Dann die Chili dazugeben und weiterbraten bis die Knoblauchscheiben hell goldbraun werden. Sofort vom Feuer nehmen, denn der Knoblauch darf nicht zu dunkel werden, sonst wird er bitter und man gerade nochmal von Vorne anfangen.

Blätter der Petersilie von den Stängeln zupfen und grob hacken. Einige Blätter zur Dekoration beiseite legen (wer das vergisst – so wie ich – der kann ein paar Basilikumblätter als Deko nehmen 😉 ). Spaghetti in ein Sieb abgießen, kurz abtropfen lassen und wieder in den Topf zurückgeben. Mit Öl, Knoblauch, Chili und Petersilie vermengen. Es kann sein, dass die Ölmenge nicht ausreicht, dann einfach noch etwas Olivenöl zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Sofort auf vorgewärmte Teller geben, mit den restlichen Petersilienblättern garnieren und servieren. Wer mag kann noch etwas geriebenen Parmesan oder ein paar Parmesanspäne darüber reiben.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Spaghetti aglio, olio e peperoncino (Knoblauch, Öl und Chili)

  1. So mag ich meine Spaghetti auch am liebsten.
    Allerdings lasse ich die Petersilie ganz weg und verwende
    stattdessen nur Basilikum, das finde ich noch besser 🙂

  2. @Laurin: ich habe es heute mal ausprobiert. Basilikum anstelle von Petersilie gefällt mir auch sehr gut. Nicht unbedingt besser, aber ein anderer Geschmack.

  3. eines der leckersten Spaghettirezepten. Meine variante ist noch ein wenig gewürflter Schinkenspeck und eine kleine gehackte Zwiebel.

  4. Pingback: Bandnudeln mit Estragon-Käsesoße und grünen Erbsen - Lotta - kochende Leidenschaft

  5. Pingback: FSFL: Warum schmecken die Spaghetti Aglio et Olio nicht? | Lotta - kochende Leidenschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spaghetti aglio, olio e peperoncino (Knoblauch, Öl und Chili)

Jürgen 18:52