Überbackener Fenchel „Schwarzwald“

fenchel gratiniert

Wie, wo, was? Schwarzwald? Tjaaa … das kommt daher, dass ich Fenchel warm ziemlich läppsch finde. Und mit Käse überbacken brauche ich da irgendeine Art Schinken oder Kassler dazu. Kochschinken fand ich aber langweilig, und Kassler gab es keines, also hab ich ein Stück Schäufele genommen. Dieses feine Stück Schweineschulter ist am besten, wenn es noch am Knochen hängt. Es gibt es aber auch ausgelöst geräuchert, und so hatte ich das jetzt. Hier im Südbadischen wirft man das Fleisch oft in heißes Wasser mit etwas Lorbeer und evtl. Pfeffer und Piment, ohne Salz. In Gasthäusern bekam ich so zubereitet bisher darum immer ausgelaugtes, trockenes Zeugs.

Diesmal sollte es aber ganz anders verwendet werden, das würzige Fleisch. Im Ergebnis war es auch zart und saftig und hat die Käsesahnesoße fein aromatisiert.

Zutaten
  • 1 kleines Schäufele (geräuchert, ohne Knochen)
  • 4 Fenchelknollen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 cl Ouzo
  • 100 g Kräuterschmelzkäse
  • 50 ml Sahne
  • milder Reibekäse
  • Parmesan
  • ca. 1/4 l Gemüsebrühe

Zubereitung:

Fenchel putzen, längs halbieren, das Grün und die Strünke abschneiden, das Grün fein hacken.

In einer Pfanne die Gemüsebrühe zum Kochen bringen und den Fenchel ca. 10 Minuten darin kochen. Herausnehmen und beiseite stellen, Brühe auffangen.

Zwiebeln und Knoblauch hacken. Schäufele in ca 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Schäufele in wenig heißem Fett goldbraun anbraten und in eine Auflaufform legen. Fenchelknollen darauf legen. In der Pfanne mit dem Bratensatz die Zwiebeln und den Knoblauch kurz andünsten, mit Ouzo ablöschen und einkochen lassen. Fenchel-Gemüsebrühe aufgießen, Schmelzkäse einrühren, die Sahne angießen und alles cremig einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und über den Fenchel und das Schäufele geben. Gehacktes Fenchelgrün darüber streuen. Ein wenig Reibekäse und etwas geriebenen Parmesan nach Geschmack über das Ganze geben und bei ca. 180 Grad im Backofen 20 bis 30 Minuten überbacken.

Dazu Salzkartoffeln servieren.

Hat die „Lotta“ erfunden. Kocht täglich. Steht vor allem auf asiatische Küche und Hausmannskost. Mag keine Tiefkühlprodukte und keine Bandnudeln. Isst alles außer …
Print Friendly

0 Kommentare zu “Überbackener Fenchel „Schwarzwald“

  1. Es ist eher fettes Fleisch und gehört wohl gefühlt in die winterliche Schlachtzeit. Hier in Freiburg ist es ja zusammen mit Kartoffelsalat das traditionelle Essen an Heiligabend. Kaufen kann man es inzwischen aber das ganze Jahr, Vakuum sei dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überbackener Fenchel „Schwarzwald“

Martina 15:27